Timo Boll verschläft beinahe sein Tischtennis-Match


Schrecksekunde für Tischtennis-Star Timo Boll: Der frühere Weltranglisten-Erste hätte bei den Korea Open in Seoul beinahe sein Achtelfinal-Spiel verschlafen.

Erst wenige Minuten vor der Partie gegen Gao Ning aus Singapur erschien der 36-Jährige in der Halle – und gewann am Ende trotzdem mit 4:0 Sätzen.

„Wahnsinn, ich hätte fast das Match verpennt”, erzählte Boll hinterher. „Ich bin erst um 13.30 Uhr aufgewacht, mein Spiel…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.