Paläontologie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst

Muscheln, die vor rund 115'000 Jahren von Neandertalern durchbohrt wurden. Sie und ebenfalls entdeckte Höhlenmalereien sind ein Hinweis darauf, dass Neandertaler und moderne Menschen dieselben kognitiven Fähigkeiten hatten.

Cartagena/Leipzig – Neandertaler haben einer Studie zufolge die mit Abstand älteste bekannte Höhlenkunst geschaffen. In spanischen Höhlen fand ein internationales Forscherteam bildliche Darstellungen wie den Umriss einer Hand und geometrische Formen, die mindestens 64'000 Jahre alt sind.

Sie entstanden somit gut 20’000 Jahre vor Ankunft des Homo sapiens in Europa. Daraus schliesst das Team um Dirk Hoffmann vom Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie im Fachblatt „Science», dass der Homo neanderthalensis dem modernen Menschen geistig ebenbürtig gewesen sei.

Die kulturellen und intellektuellen Grundlagen, die zum Anfertigen symbolischer Kunst befähigen, galten bisher als ein „Alleinstellungsmerkmal» des modernen Menschen. „Die Entstehung der symbolisch-materiellen Kultur ist eine fundamentale Schwelle im Lauf der menschlichen Evolution», erklärte Hoffmann. Ob dagegen auch Neandertaler Kunstwerke und Schmuck anfertigten, war zumindest bisher nicht geklärt.

Den Nachweis erbrachte das internationale Expertenteam nach eigenen Angaben mit einer neuen Art der Altersbestimmung, der sogenannten Uran-Thorium-Datierung. Damit untersuchten sie Salzkrusten auf den Farbpigmenten der Malereien in drei Höhlen im Norden, Westen und Süden Spaniens.

Dabei fanden sie heraus, dass die Ablagerungen über den Linien, Punkten und Handabdrücken mehr als 64’000 Jahre alt waren. Belegt ist der Homo Sapiens in Europa erst ab einem Zeitraum, der rund 45’000 Jahre zurückreicht. „Die Höhlenkunst muss also von Neandertalern geschaffen worden sein», teilte Alistair Pike von der University of Southampton mit, der an der Studie beteiligt war.

Zusätzlich unterfüttert wird die These demnach durch die Datierung archäologischer Funde aus einer weiteren Höhle in Südostspanien. Die dort entdeckten roten und gelben Farbpigmente sowie durchbohrte Muscheln lagen in einer Ablagerungsschicht, die laut Altersbestimmung mit der Uran-Thorium-Methode in etwa 115’000 Jahre alt ist.

Vergleichbare Funde aus Afrika, die gemeinhin dem Homo Sapiens zugeschrieben werden, haben dagegen ein Alter von 70’000 Jahren und sind damit deutlich jünger. Zur Zeit der Schichtentstehung lebte der Homo Sapiens in Westeuropa zudem noch gar nicht, …read more

Source:: Blick.ch – Life

Fux über Sex: «Wieso melden sich nur Ältere?»

Ich (53) bin eine Singlefrau und kämpfe mit folgendem Problem: Ich bin schon länger auf der Suche nach einem Partner. Ich bin auf diversen Plattformen aktiv, aber ich finde einfach niemanden. Bei mir melden sich nur Männer, die massiv älter sind als ich. Ich möchte aber keine Beziehung mit einem 70-Jährigen. Meine Singlefreundinnen im gleichen Alter geht es ähnlich: Für Gleichaltrige sind wir Luft. Was soll ich machen? Christine

Liebe Christine

Was du beschreibst, ist nicht nur eine verständliche, sondern auch eine unglaublich häufige Klage von Singlefrauen in der zweiten Lebenshälfte. Viele von ihnen machen wie du die schmerzliche Erfahrung, dass sie ab einem gewissen Moment für gleichaltrige Männer als Sex- oder Lebenspartnerinnen unsichtbar werden. Dass sich stattdessen selbstbewusst massiv ältere Männer melden, ist bisweilen ein kleiner Trost oder sogar nervig, weil sich nun mal nicht jede Frau mittleren Alters mit einem Pensionär in einer Beziehung sieht.

Begegnen kannst du dieser Situation nur mit Geduld und einer aktiven, positiven Herangehensweise an die Partnersuche. Schärfe deine Verführungskompetenz und präsentiere dich wieder und wieder als attraktive Partnerin. Probiere Datingmethoden aus und vernetze dich. Lebe dein Leben lustvoll und flirte viel im Alltag.

Achte darauf, dass du nicht passiv wirst, weil dich die Sehnsucht einnimmt, dass da draussen ein Ritter in strahlender Rüstung wartet, der irgendwann alles richtet. Oder dass du in ein Hadern über böse, oberflächliche, jugendfixierte Männer abrutschst. Denn beides macht die Partnersuche definitiv nicht einfacher.

Hab also Geduld, aber bleibe auf der Partnersuche proaktiv. Bring dich und dein Leben zum Erblühen. Wenn dir das gelingt, dann ist das etwas, das über kurz oder lang nicht unbemerkt bleiben wird.

…read more

Source:: Blick.ch – Life