Tag 7 bei IBES: War der Deckel oben? Der große Streit ums Dschungelklo

Lügen, Intrigen, Zoff, das diesjährige Dschungelcamp spart wirklich nichts aus. Die Dummen sind noch dümmer, die Bekloppten noch bekloppter, die Zicken noch hassenswerter. Bei den erfolgreichen Quoten und dem Beef-Feuerwerk der diesjährigen Staffel fragt man sich, ob bei RTL zurzeit überhaupt noch jemand nüchtern arbeitet – oder alle im kollektiven Feiertaumel durch die Büroflure ziehen.

Kommen wir also zu Evelyn. Nachdem Yoga-Yotta sich eine Runde über Gisele ausgekotzt hatte („Kleine Schlampe“), heulte er sich bei Evelyn über seine Festnahme und die Steuer-Vorwürfe aus, behauptete, dass ihn die Paparazzi am Flughafen fotografiert hätten, obwohl sein Manager dem guten Chris erzählt haben soll, er habe die „Bild“ angerufen und die Fotos selbst gemacht, weil sich sonst kein Schwein für den Motivations-Messias interessiert. Es kommt die Stunde der Blondine.

Evelyn erklärt uns das Steuersystem. Merke auf, deutscher Steuerzahler: das sauer verdiente Geld geht nicht nur für die Lohnsteuer drauf, nein auch der örtliche Zoo, Tierheime, Schwimmbäder und Lehrer greifen sich was von deinem Kuchen! „Zum Beispiel bei 10.000 Euro. Dann muss man ja die Mehrwertsteuer abgeben. Das sind mal sechs Prozent, mal zehn Prozent, das geht bis zu 30 Prozent. Und der Rest ist dann für mich!“ Vielleicht hat so ja auch der Yotta seine Steuererklärung gemacht.

Ein Klo-Krimi in zwei Akten

Nach dem Pfannenstreit mit Leila, als Chris in seiner Kochehre schwer gekränkt wurde, weil sein Pfannenplatz schon besetzt war, folgte sogleich der nächste Streich. Chris platzte der Kragen, als er gemütlich auf dem Klo der Dinge ihren Lauf lassen wollte. Doch, Herr im Himmel, der Klodeckel war nicht ordnungsgemäß an seinen Bestimmungsort zurück verfrachtet! „Der Currywurstmann kommt und der Klodeckel ist auf – was soll die Scheiße? Für mich ist das gehirnamputiert. Ich hab‘ mich grad draufgesetzt und mir sind die Ameisen in den Arsch gekrochen!“

Es folgt eine der besten Trash-TV-Szenen, die es jemals gab: …read more

Source:: Berliner Zeitung – Kultur

Wie kann das sein?: Whatsapp-Nutzerin findet fremde Nachrichten auf ihrem Handy

Plötzlich fremde Nachrichten auf dem Handy finden, die man selbst weder empfangen noch verschickt hat. Das klingt nach einer ziemlich unheimlichen Vorstellung. Genau das soll aber einer Amerikanerin jetzt passiert sein, wie diese über Twitter mitteilte.

Abby Fuller aus Seattle hatte sich demnach mit einer neuen Handynummer bei Whatsapp angemeldet und daraufhin Nachrichtenverläufe von einer ihr fremden Person entdeckt. Es handelt sich wohl um die Nachrichten vom Vorbesitzer ihrer neuen Handynummer, berichtet auch das Newsportal watson.de.

Es ist gang und gäbe, dass Mobilfunkanbieter, auch in Deutschland, Handynummern neu vergeben, wenn diese nicht mehr in Gebrauch sind. Oft passiert das Monate…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Digital