Erstrunden-Pleite gegen Russin Kalinskaja: Kein erneutes Gstaad-Wunder für Masarova

Bitter: Unsere Nachwuchshoffnung Rebeka Masarova (17) scheidet am WTA-Turnier in Gstaad bereits in der 1. Runde aus. Gegen die 18-jährige Russin Anna Kalinskaja verliert Rebeka 5:7, 7:6, 5:7.

Teenie-Duell in der Startunde der Ladies Championships in Gstaad: Rebeka Masarova (17) gegen die um ein Jahr ältere Russin Anna Kalinskaja.

Trotz hartem Kampf kassiert unsere Basler Nachwuchshoffnung eine Pleite. Masarova verliert 5:7, 7:6 (11:9), 5:7. Über 2:33 dauert die Schlacht. Bitter läuft vor allem der erste Satz: Nach lässigem Start führt Masarova 5:2, gibt dann aber 5 Games in Folge ab zum 5:7.

Die Niederlage bedeutet: keine Wiederholung des Masarova-Märchens im Berner Oberland. 2016 spielte sich Rebeka sensationellerweise in den Halbfinal. Das Wunder von Gstaad war perfekt.

Doch nun die Ernüchterung. Unsere 4 weiteren Tennis-Girls stehen am Dienstag auf dem Gstaader Sand im Einsatz (Amra Sadikovic, Patty Schnyder, Viktorija Golubic, Jil Teichmann). (nl)

…read more

Source:: Blick.ch – Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.