Russland besiegt Italien 2:1: DFB Frauen starten mit 0:0 gegen Schweden in die EM

Die deutschen Fußballerinnen sind enttäuschend in ihre Mission Titelverteidigung bei der EM in den Niederlanden gestartet.

Die favorisierte Mannschaft von Bundestrainerin Steffi Jones kam zum in ihrem Auftaktmatch gegen Schweden in Breda nicht über ein mäßiges 0:0 hinaus und müssen sich in den kommenden Partien erheblich steigern. Vor rund 10 000 Zuschauern boten beide Team in der Neuauflage des Olympia-Finals von Rio de Janeiro, das Deutschland vor elf Monaten mit 2:1 gewonnen hatte, eine über weite Strecken wenig berauschende Vorstellung mit wenigen Höhepunkten.

Zuvor hatte Russland in der Gruppe B etwas überraschend in Rotterdam mit 2:1 (2:0) gegen die Italienerinnen gewonnen, die am Freitag in Tilburg der zweite deutsche Vorrunden-Gegner sind.

„Es war ein hart umkämpftes, sehr ausgeglichenes Spiel», konstatierte Mandy Islacker. „In der zweiten Halbzeit haben wir beste Chancen leider nicht nutzen können», fügte sie hinzu. Ihre Teamgefährtin Josephine Henning meinte: „Das war ein Anfang. Dass nicht alles geklappt hat, hat jeder gesehen. Wir versuchen uns jetzt zu steigern.»

Eine kleine Überraschung war die Startelf, die Jones bei ihrem EM-Debüt als Cheftrainerin auf den Rasen schickte. Gegenüber dem 3:1-Sieg im letzten Testspiel gegen Brasilien in Heidelberg wechselte die 44-Jährige auf zwei Positionen. Für Linda Dallmann und Hasret Kayikci rückten Josephine Henning und Anja Mittag ins Team. „Darauf können wir aufbauen», sagte Jones. „In der zweiten Hälfte haben wir gute Lösungen gefunden gegen eine kompakte schwedische Abwehr, aber leider nicht den richtigen Abschluss gefunden.»

Sara Däbritz spielte nicht wie erwartet auf der „Sechs», sondern rückte auf die linke Halbposition in der Mittelfeldraute, wo sie aber wenig Akzente setzte. Für Däbritz übernahm Kristin Demann, die wie Lina Magull und Carolin Simon ein gutes EM-Debüt feierte, den Job als Abfangjägerin vor der Abwehr.

Beide Teams begannen in dem Prestige-Duell ziemlich nervös. …read more

Source:: Stern – Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.