Vier Festnahmen nach Zugsunglück in Ägypten

Nach dem schweren Zugsunglück in Ägypten mit mehr als 40 Toten haben Ermittler die zwei beteiligten Lokführer und ihre beiden Assistenten festgenommen. Die vier Unfallbeteiligten würden während der Ermittlungen für mindestens 15 Tage in Gewahrsam bleiben, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Mena am Sonntag. Bei dem Zusammenstoß zweier Züge in der Hafenmetropole Alexandria am Freitag starben dem Staatsfernsehen zufolge 49 Menschen. Mehr als 100 wurden verletzt… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.