2-mal zu spät – Liga büsst Sion mit 2000 Franken! Die unnötigste Busse des Jahres!

Auch das gibt’s in der Super League – eine saftige Busse fürs Zuspätkommen. Sion erwartet in den nächsten Tagen dicke Post.

Die Übertretungen passieren am letzten Sonntag beim Spiel GC – Sion (3:2). Die Walliser Spieler laufen zweimal zu spät auf dem Rasen ein. Es geht in beiden Fällen nicht um Sekunden.

Vor Spielbeginn kommen die Profis von Sions Klub-Boss Christian Constantin zwei Minuten zu spät auf das Letzigrund-Spielfeld. Vor dem Ankick zur zweiten Hälfte verspäten sich Kasami, Mitrjuschkin & Co. gar um drei (!) Minuten. Die Pause dauert 18 statt wie vorgesehen 15 Minuten.

TV-Partner Teleclub meldet das zweimalige Zuspätkommen der Liga. Auch im Schiedsrichter-Rapport müsste das Vergehen erwähnt sein.

Die rechtlichen Folgen für Sion? Im Artikel 22 des Wettspielreglements („Verspätetes Erscheinen») steht unmissverständlich: „Der Klub, dessen Spieler zu Spielbeginn oder nach der Pause zu spät auf dem Platz erscheinen, wird gebüsst. Die Busse beträgt Fr. 1000 .- für Klubs der Super League und Fr. 500.- für Klubs der Challenge League (…)».

Anzunehmen, dass Sion für das zweimalige Zuspätkommen auch zweimal bestraft. Wie ein Spieler, der für zwei grobe Fouls zwei Gelbe Karten bekommt. Heisst: 2000 Fr. Busse!

Die Liga wollte sich bisher zum Fall (noch) nicht äussern.

…read more

Source:: Blick.ch – Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.