Muslime helfen Hurrikan-Opfern und haben eine traurige Begründung dafür

2017-09-13-1505293698-4269835-59b7e9761900002500563489.png

Mehr als eine halbe Millionen Menschen haben wegen des Hurrikans Irma ihr Zuhause verloren
Flüchtlinge aus dem Nahen Osten versuchten, den Opfern zu helfen
Denn sie wissen, was es bedeutet, kein Zuhause mehr zu haben

Hurrikan Irma hat in den USA gewütet und mehr als eine halbe Millionen Menschen wohnungslos gemacht. Zwei Syrerinnen fühlten sie sofort verpflichtet zu helfen. Denn sie wissen sehr gut, wie es sich anfühlt, sein Zuhause zu verlieren.

Abeer und Nora al-Sheikh Bakri sind zwei Schwestern aus Douma in Syrien. 2012 erreichte der Krieg ihre Heimat und eine Odyssee begann. Sie flohen nach Ägpyten, bevor sie 2016 schließlich gemeinsam mit anderen Familienmitgliedern nach Clarkson, Georgia, ziehen durften.

Die Schwestern haben traditionelle Gerichte für die evakuierten Personen gekocht

Am Sonntagabend, sagt die 28-jährige Abeer der HuffPost am Telefon, habe ein Freund ihnen erzählt, dass wegen des Sturms 39 Menschen in einem Islamischen Zentrum in Alphetta ausharren mussten.

“Ich habe meine Schwester Nora angerufen und wir haben sofort angefangen zu kochen“, sagt Abeer. Es gab traditionelle Gerichten aus dem Nahen Osten: Taboula, einen Petersiliensalat, und Kebab zum Beispiel.

Das Essen, das die Schwestern gekocht haben. Foto: Bakri Schwestern.

„Wir sind durch den Krieg heimatlos geworden“ erzählt Abeer. „Wir wissen also, wie es sich anfühlt, alles hinter sich zu lassen.“

Die Leiter der Moschee hätten versucht, die Schwestern für ihr Essen zu bezahlen, sagt die 30-jährige Nora, aber sie hätten dankend abgelehnt. Sie waren stolz darauf, in dieser schweren Zeit ehrenamtlich helfen zu können.

„Ich wollte den Menschen helfen, damit sie trotzdem ein wenig Glück fühlen können“, sagt sie. “Damit sie sich nicht nur, wie wir damals, heimatlos fühlen.“

Ob Flüchtling, ob Deutscher – wir sind alle nur Menschen. Mit Ideen, Hoffnungen, Meinungen. Darüber könnt ihr euch hier austauschen?

Für ihren Einsatz bekommen die Flüchtlinge viel Zuspruch

Die Hilfe der beiden Schwestern kam gut an. „Das …read more

Source:: The Huffington Post – Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.