Wie Industrie 4.0 den Produktionsstandort Deutschland prägt

2017-09-11-1505136746-6280231-Dirzus_Dagmar.jpg

Interview mit Dr.-Ing. Dagmar Dirzus, Geschäftsführerin der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA), VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. und Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Inhaberin des Lehrstuhls Innovations- und TechnologieManagement iTM am Karlsruher Institut für Technologie KIT und Leiterin des Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI in Karlsruhe

Wie prägt Industrie 4.0 heute den Produktionsstandort Deutschland?

Dirzus: Industrie 4.0 ist sicher der wichtigste Trend, der die Wirtschaft in Deutschland seit einigen Jahren prägt und auch in Zukunft noch prägen wird. Die erste Runde im Kampf um die Vorherrschaft bei der Digitalen Transformation ging jedoch an Internet-Giganten wie Amazon & Co sowie an Start-ups allen voran aus den USA. Den Deutschen fehlt zwar nicht die Kompetenz in den Technologien oder der Geschwindigkeit ihrer Innovation oder Weiterentwicklung, wohl aber eine in Unternehmen verstandene Kundenorientierung sowie die den US-amerikanischen Unternehmen eigene Leichtigkeit und Geschwindigkeit, um auf latente Kundenwünsche flexibel und schnell genug zu reagieren.

Was müssen wir in Deutschland noch lernen?

Dirzus: Transparent für alle Mitarbeiter und zentral in Unternehmen verankerte Customer Insights, eine durchgängige Schulung des Denkens in Geschäftsmodellen und die Orientierung an Moonshots (dynamisch) – und nicht an Leuchttürmen (statisch) sind sicherlich Dinge, die wir noch lernen müssen.

Hier gibt es auch in Deutschland gute Beispiele einiger (weniger) erfolgreicher Vorreiter in der Industrie, an denen wir uns orientieren könnten, doch liefern in diesen Zeiten gerade die gefüllten Auftragsbücher und die anhaltend gute Konjunktur für die meisten Unternehmen keinen Grund, sich zu verändern – das wird sich irgendwann rächen. Die Plattform Industrie 4.0, das LNI4.0 (Labs Network Industrie 4.0 e.V.), ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand des BMWi), die Kompetenzzentren und weitere Initiativen, die den zum Teil immer noch abwartenden Mittelstand unterstützen wollen, nutzen nichts, wenn sie nicht aktiv von den KMU aufgegriffen werden.

Dr.-Ing. Dagmar Dirzus (Copyright: VDI)

Inwiefern unterstützt der VDI diese Entwicklung?

Dirzus: Wir im …read more

Source:: The Huffington Post – Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.