Aktenkoffer statt Schulranzen: So sieht Christian Lindner heute nicht mehr aus

Wenn die 61 Millionen Wahlberechtigten in diesen Tagen durch die Republik fahren, dann kommen sie auch an den FDP-Wahlplakaten mit dem Konterfei des Vorsitzenden Christian Lindner vorbei. Die Plakate sind mit Slogans versehen. Einer lautet: „Schulranzen verändern die Welt. Nicht Aktenkoffer.“

Der Fernsehfilm aus dem Jahr 1997, der seinerzeit bei der Deutschen Welle TV lief und den der Stern jetzt ausgegraben hat, enthüllt den Slogan und seinen Urheber. Denn er zeigt den 18-jährigen Oberstufenschüler Christian Lindner, der – nicht wörtlich, aber dem Sinne nach – erklärt, warum Schulranzen Mist sind.

Und obwohl dieser junge Herr Lindner wie wir alle seither 20 Jahr älter geworden, so ist es doch fast genau der Herr Lindner, den wir kennen. Wie sagte Max Frisch? „Das Leben verändert uns nicht. Es entfaltet uns nur.“

Mit Anzug und Krawatte in der Oberstufe

In dem Streifen sehen wir den mittlerweile 38-Jährigen und seinen Kumpel Christopher. Beide besuchen die Jahrgangsstufe 13 des Städtischen Gymnasiums Wermelskirchen. Und beide betreiben nebenher eine Firma, die Marketing-Konzepte für kleine Unternehmen verkauft. Lindner – korpulenter…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.