„Spawn“-Horrorfilm: Produzent und Macher sprechen über ihre großartige Vision

Bald vielleicht mit weniger Spezialeffekten: Spawn. ©Constantin / VCL

UPDATE

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir darüber berichtet, dass der Schöpfer des Spawn-Comics, Todd McFarlane, seinem Superhelden eine Neuverfilmung schenken möchte (siehe News unten). Damals war er gerade damit fertig geworden, das Script auf verträgliche Maße für einen Kinofilm zu kürzen. Später klärte der resolute Comiczeichner in einem Interview mit SyFy Wire seine Fans über den Werdegang des Projektes auf. Außerdem hat sich jetzt auch der aktuelle Produzenten-Superstar am Horror-Himmel Jason Blum (Get Out, Paranormal Activity, Conjuring-Universum) gegenüber Collider zu dem neuesten Projekt seiner Produktionsfirma geäußert.

Das wird die Serie zum Kultcomic Judge Dredd — Lest hier alles darüber!

Bilderstrecke starten (17 Bilder) Die kommenden Superhelden-Filme 2017-2020

In seinem Interview hielt McFarlane damals nicht damit hinter dem Berg, wie die Produktion laufen soll. Demnach ist er nicht dazu bereit seine Posten als Schreiber, Produzent und Regisseur an jemand anderes abzugeben. Jeder Zweifel seitens der Käufer würde zum Abbruch der Verhandlungen führen. Damit er seine Forderung durchsetzen kann, will er sich auch mit einem kleinen Budget von zehn Millionen US-Dollar begnügen. Auch Jason Blum bestätigte, dass er die Idee eines Low-Budget-Superhelden-Filmes sehr attraktiv findet und als Produzent einer Vielzahl solcher Horrorfilmhits, scheint er der perfekte Mann für den Job zu sein.

McFarlanes Spawn-Film soll auch kein vor Special-Effekts strotzender Superheldenfilm werden, sondern ein Horrorfilm der übernatürlichen Sorte, der den Zuschauern das Fürchten lehren soll. Jetzt wo er sich mit einem der erfolgreichsten Studios für Horrorfilme des letzten Jahrzehnts zusammengetan hat, scheint dieser Vision auch nichts mehr im Wege zu stehen. Jason Blums Zusage stimmt uns jedenfalls optimistisch.

News vom 02. Mai 2017

Als Todd McFarlane, 1992, mit …read more

Source:: Kino.de – Movienews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.