„Babylon Berlin“ startet: Was davon historisch wahr ist

„Babylon Berlin“ Staffel 1 startet am 13. Oktober
Aus dem Großstadtkrimi entsteht ein zwölfteiliges Kriminaldrama
Vor Ausstrahlung schon als beste deutsche Serie gehandhabt

Das lange Warten hat ein Ende und endlich startet am 13. Oktober auf Sky 1 die zwölfteilige Serie von Tom Tykwer, basierend auf den Kriminalromanen von Volker Kutscher rund um Kriminalkommissar Gereon Rath.

Eine Serie rund um Drogen, Politik, Mord, Kunst, Emanzipation und Extremismus.

Eine Serie als Romanverfilmung

Nach der Netflix-Serie „Sense8“ ist nun „Babylon Berlin“ die zweite Fernsehproduktion für Tom Tykwer, welche sich erstmals im Oktober 2013 in Planung befand. In Mitarbeit von Hendrik Handloegten und Achim von Borries basieren die Drehbücher auf der Kriminalreihe um den Kölner Kommissar Gereon Rath von Volker Kutscher.

Dabei behandelt die erste Staffel den ersten Band „Der nasse Fisch“, der im Berlin des Jahres 1929 spielt.

Kriminalkommissar Gereon Rath wird von Köln nach Berlin versetzt, wo er in dem sogenannten Polizeipräsidium „Rote Burg” seinen Dienst antreten soll, um den Produzenten illegaler Pornofilme auszuheben. Im Präsidium trifft er auf Stenotypistin Charlotte Ritter – einer der wenigen Berufe, der Frauen bei der Kriminalpolizei offen steht.

Doch sie wäre gerne selbst Ermittlerin. Bald schon wird Rath in einen Fall verwickelt, der ganz andere Dimensionen annimmt.

Interessant ist vor allem der zeitgeschichtliche Hintergrund der Serie, in dem der Nationalsozialismus zwar langsam erstarkt, jedoch nicht den Mittelpunkt darstellt und nur gelegentlich am Rand erwähnt wird. Grund dafür ist der Fokus auf die Figuren, die genau wie in den Büchern nicht wissen, was passieren wird und den Aufstieg des Nationalsozialismus somit nicht erahnen.

Neben den Figuren steht außerdem die Stadt Berlin selbst im Mittelpunkt. Zwar geht es um die Kriminalhandlung, aber insbesondere das damalige Berlin soll im Fokus stehen.

Mit „Babylon Berlin“ handelt es sich also um einen Stoff, der die Weimarer Zeit sowohl fesselnd und facettenreich darstellt, wie es die …read more

Source:: The Huffington Post – Germany

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.