„Die Höhle der Löwen“: Po-Dusche überzeugt – Kölner Jungunternehmer gehen leer aus

In der elften Folge von „Die Höhle der Löwen“ gab es für den Zuschauer vermutlich alles, was sich das Erfinderherz im Ideenwahn vorstellen kann. Von knuddeligen „Oh nein, wie süüüüß!“-Welpen bis hin zur Dusche fürs Popöchen.

„Yumminator“ – der rutschsichere Futternapf

Rutschende Näpfe, dagegen wollte Marcus König aus Graz mit seinem Produkt „Yumminator“ vorgehen. Zugegeben, die acht keinen Labradorwelpen waren wirklich goldig. Und sie nutzten ihren großen Auftritt, als sie vorführen sollten, wie chaotisch es bei der Fütterung zugehen kann.

Amüsanterweise legten die Welpen ein Ausbund an gesittetem Fressverhalten an den Tag und sprengten so die Demonstration. „Funktioniert doch bestens!“, sagte Carsten Maschmeyer trocken. Dafür sorgten die Kleinen kurzerhand im Anschluss für Chaos, als sie permanent aus ihrem Laufstall ausbüchsten, durchs Studio rannten und schlussendlich noch ein Häuflein direkt vor die Löwen setzten. Ein solches Geschäft hatten wohl weder Gründer noch Löwen im Sinn. Dumm gelaufen, aber köstlich anzusehen für den Zuschauer. Die chaotische Präsentation war schlussendlich auch erfolgreich: Ralf Dümmel investiert für 20 Prozent Firmenanteile 150.000 Euro.

„Happy Cheeze“ – die vegane Käsealternative

Die nächsten in der Höhle waren Dr. Mudar Mannah und Rocky Wüst, die mit „Happy Cheeze“ veganen Käse an Liebhaber bringen wollen. Nichts wirklich Neues, wäre da nicht der unfassbar kreative Einfallsreichtum einer der Gründer. Denn der kam ganz ausgefuchst als Käse verkleidet ins Studio. Oh là là. Nach dem gefühlt zehnten „Cheeeeeeeze!“ inklusive breitem Marketing-Grinsen ging es dann an die Verkostung für die Löwen. Soviel sei gesagt: wenn Gesichtsausdrücke Bände sprechen… Begeisterung sieht tatsächlich ein…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Kultur

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.