Länderspiel in Köln: Stindl rettet Deutschlands Serie von 21 ungeschlagenen Spielen

Eine Schweigeminute vor einem Fußballspiel im Andenken an eine verstorbene Persönlichkeit ist nicht selten ein Akt von großer Instabilität, weil die viele Menschen im Stadion oft nicht wissen, an wen sich die Ehrerbietung richtet und warum das gerade jetzt stattfindet. Und man raunt und ist ungeduldig und will schnell Fußball sehen. Am Dienstagabend war das anders in Köln-Müngersdorf. Für den vergangene Woche im Alter von 90 Jahren verstorbenen Hans Schäfer hielten sie fast alle inne. Und so wurde aus der „Schweigeminute“ tatsächlich fast eine Schweigeminute, denn alle wussten, was sie dem Weltmeister von 1954 aus Köln schuldig waren.

Erst danach drehte sich alles um das Fußballspielen. Und Frankreich war darin an diesem Abend lange Zeit besser als Deutschland. Nach 20 deutschen Spielen ohne Niederlage brachte die Equipe Tricolore der auch in Frankreich so genannten „Mannschaft“ das an den Rand einer Niederlage. In der Nachspielzeit allerdings behielt der kurz zuvor eingewechselte Lars Stindl die Nerven und erzielte mit der letzten Aktion des Spiels das 2:2. Das letzte Spiel eines für den DFB makellosen Fußballjahres war gerettet. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw dehnte seine Strecke der Ungeschlagenheit auf 21 Begegnungen aus.

Konterspiel auf Weltklasseniveau…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Sport

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.