Auf den Spuren der Maya

Am 4. Dezember 1912 schrieb der damals siebzigjährige Gelehrte Teobert Maler aus Paris einen Brief an den Wiener Regierungsrat Franz Heger. Darin kündigte er eine Sendung mit Fotografien an, die in einem „Kistchen“ nach „Wien I, Burgring 7 – „grande vitesse“ geschickt worden sei. Die drei Pakete enthielten insgesamt 345 Fotografien, die von Maler mit zwei Papierformaten und entsprechenden Preisen bezeichnet wurden. Weiters ersuchte der Autor des Briefs den Adressaten Heger… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.