Liverpool, Chelsea, Tottenham, ManUtd … FCB ist der England-Schreck schlechthin!

Für englische Mannschaften ist das Basler Joggeli ein heisses Pflaster. Auch morgen, wenn ManCity den FCB fordert?

An den Wänden der Stadionbar vor dem Joggeli hängen sie überdimensional, die BLICK-Schlagzeilen vergangener Heldentaten. „Streller versenkt Liverpool!» steht da in dicken Buchstaben, der 1:0-Sieg gegen die Reds ist am Rheinknie auch mehr als drei Jahre danach noch präsenter denn je.

Im Rückspiel reicht ein 1:1 an der Anfield Road für den Achtelfinal, der grosse Steven Gerrard verabschiedet sich für immer aus der Königsklasse.

Zwei Jahre zuvor gewinnt der FCB auswärts an der Stamford Bridge gegen José Mourinhos Chelsea. Und weil die Basler auch daheim im Joggeli siegen, guckt der Portugiese nach dem Spiel an der Pressekonferenz in die Gegend, als versuche er die Fragesteller mit seinen Blicken zu töten.

Ein Jahr zuvor eliminieren die Basler im Europa-League-Viertelfinal Tottenham, nach einem 2:2 an der White Hart Lane, kommts im Joggeli zum Penaltyschiessen.

Jener Moment, als der entscheidende Schütze, Marcelo Diaz, nach seinem verwandelten Penalty auf die Knie sinkt und mit weit ausgebreiteten Armen auf seine Mitspieler wartet, die ihn wie eine wildgewordene Büffelherde überrennen? Legendär!

So legendär wie die Duelle gegen Manchester United im Herbst 2011, die gleichbedeutend mit dem ersten Achtel­final-Einzug der Klubgeschichte waren.

Vor dem Anpfiff hatte der damalige ManUtd-Coach Sir Alex Ferguson vor einem gewissen Stéphane Chapuisat im FCB-Sturm gewarnt, meinte aber Alex Frei. Und weil dieser drei Tore erzielt, titelt BLICK: „Sir Alex Frei!»

Auch unter Christian Gross werden die Basler zum England-Schreck, qualifizieren sich 2002 nach einem 3:3 gegen Liverpool für die Zwischenrunde. Oder um es in einer Schlagzeile zu sagen: „Ganz Gross!»

Vorläufiger Höhepunkt der Erfolge über englische Mannschaften ist der 1:0-Sieg gegen ManUtd in der aktuellen Champions-League-Kampagne, der den Baslern zum dritten Mal den Weg in den Achtelfinal der Königsklasse ebnete.

Dort war dann aber sowohl gegen Bayern München als auch gegen Porto Schluss. …read more

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.