Keine Sensation im Joggeli: Der FCB ist gegen ManCity chancenlos

Der FC Basel verliert das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Manchester City klar und deutlich mit 0:4.

Kurz vor Schluss liegen die Nerven blank. Serey Die holt Ilkay Gündogan mit einem harten Foul von den Beinen, der deutsche Nationalspieler will dem Ivorer an den Kragen, der Schiedsrichter muss die beiden Streithähne trennen.

Vor dem Spiel hatte Gündogan im BLICK-Interview noch von einem „harten Stück Arbeit» gesprochen, nach dem Abpfiff könnte er von einem Schaulaufen reden.

Ohne dabei arrogant zu wirken. Zu überragend spielt der Premier-League-Leader vorallem in der ersten Hälfte auf, zu wenig haben die Basler der Star-Truppe entgegenzusetzen. 70 Prozent Ballbesitz, 84 Prozent Passgenauigkeit.

Rotblau erlebt sein himmelblaues Wunder!

Dabei hätte das Spiel zu Beginn auch in die andere Richtung laufen können. Dimitri Oberlin stürmt in der 6. Minute alleine auf den heraus eilenden ManCity-Goalie los, doch statt seinen Gegenspieler zu umkurven, versucht der 20-Jährige den Direktabschluss – und scheitert kläglich.

Sechs Minuten später steht Oberlin erneut im Fokus. Mit einer frechen Finte düpiert er Otamendi, doch dieser bleibt stehen, rammt den FCB-Stürmer um. Es gibt Schiedsrichter, die zeigen in solchen Situationen auf den Punkt….

Zwei Minuten später trifft Gündogan zur Führung. Und die Demonstration der Engländer nimmt ihren Lauf. Bernardo Silva und Agüero erhöhen noch vor der Pause auf 0:3, Gündogan sorgt mit einem sehenswerten Distanzsschuss für den Schlusspunkt. Der FCB? Bedient.

Coach Raphael Wicky hatte seine Elf – im Gegensatz zu den sechs Spielen in der Gruppenphase – in einem defensiveren 5-4-1-System aufgestellt. Zu gross ist der Respekt vor Pep Guardiola.

Der hat die Bebbi schon einmal im eigenen Stadion vorgeführt. 2008 wars. 0:5 mit Barcelona, das Stängeli macht Guardiola nicht voll, ein schwacher Trost für den FCB.

Der steht zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte im Achtelfinal, zum ersten Mal ist schon …read more

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.