Doppelpack gegen Neymar und Co: Cristiano versetzt Madrid in Ekstase!

Real Madrid schlägt Paris Saint-Germain im Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals 3:1. Mann des Spiels ist einmal mehr Cristiano Ronaldo.

Es gelingt ihm weniger als üblich. Er bleibt mehrfach hängen. Ein bisschen matt wirkt er zwischendurch, unzufrieden. Und dann? Wird Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro (32) doch, was er schon hundertfach war: Matchwinner.

PSG führt 1:0 durch Rabiot. Dann versenkt er vom Penaltypunkt eiskühl, unten rechts, sein 100. Champions-League-Tor!

Der Penalty im übrigen ist korrekt. Lo Celsos Hand gehört im Strafraum nicht an Toni Kroos‘ Schulter.

Und als es aussieht, als dürfe Paris SG dennoch mit mindestens einem 1:1 heim, einer Ausganslage, die die Viertelfinal-Qualifikation realistisch erscheinen liesse – da ist CR7 wieder zur Stelle. Mit Glück zwar, da er die Kugel mit dem Knie ins Tor befördert, zählen tuts dennoch.

Ebenso das 3:1 von Marcelo, dem fulminanten Linksverteidiger, der Glanzpunkte zuhauf setzt. Beide Tore legt Marco Asensio auf, der erst in der 79. Minute für Isco aufs Feld kam.

Bitter für die Pariser, die zum brillanten Spiel beitragen – und nun mit einer Hypothek von zwei Toren heimfliegen! Bitter vor allem für Trainer Unai Emery, dessen Zukunft am Sieg in der Champions League hängen dürfte.

Zidane: Nervöser als sonst

Und Antipode Zinédine Zidane? Er fuchtelt mit den Armen, tigert herum, schreit, hadert, zetert, flucht. Er wirkt an diesem Abend, vor dem so viel über ihn diskutiert wurde, wie ein gewöhnlicher Trainer, nervös, verbissen. Dann erlösen ihn seine Kicker-Genies.

…read more

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.