Gegen das Vergessen: Das sind die Menschen hinter #FreeDeniz

Am vergangenen Sonntagabend brütet der Freundeskreis von Deniz Yücel mal wieder mal über der Befreiung der prominentesten Geisel von Recep Tayyip Erdogan. Ein typischer Tag, denn die Öffentlichkeitsarbeit für ihn beginnt an Wochenenden oder wenn der reguläre Job zu Ende geht. Aktivismus ist Privatsache und für viele in diesem Fall eine weiterer Vollzeitbeschäftigung.

Für Doris Akrap etwa, Anfang vierzig, Redakteurin der Tageszeitung taz, rotblondes Haar, ziemlich gut in der Kulturszene vernetzt, umtriebig. Und wie Deniz Yücel stammt sie aus Flörsheim am Main. Die beiden kennen sich seit etwa 30 Jahren. Ihre Familie kommt aus Kroatien. Die Yücels waren klassische Arbeitseinwanderer. Die Mutter malochte in der Küche eines Krankenhauses, der Vater in der Fabrik. Doris und Deniz sind Migrantenkinder, die es gepackt haben. Keine Selbstverständlichkeit auch nicht für jene, die in der verschnarchten Bundesrepublik der 80er- und 90er-Jahre aufwachsen.

Der harte Kern

Eben ließ sich Akrap von einem Fernsehteam interviewen, jetzt hebt sie das Rauchverbot auf, indem sie einen Aschenbecher über den Tisch gleiten lässt. Mit ihr sitzen drei Frauen und fünf Männer an einem großen blauen Konferenztisch im obersten Stock von Imran Ayatas Agentur Ballhaus in der Potsdamer Straße. An den Wänden hängen einfarbige Bilder, rote Flächen.

Der harte Kern der Unterstützer. Die Menschen hinter #FreeDeniz. Sie organisieren die kommende Veranstaltung.

Vor einem Jahr, am Valentinstag, meldete sich Deniz Yücel beim Polizeipräsidium in Istanbul, um zu klären, warum gegen ihn ermittelt wird. Die ahnungslose Behörde verschluckte den Reporter sicherheitshalber und erst zwei Wochen später erfuhr er, dass die Gefahr von seiner Sprache ausgeht. In der entdemokratisierten Türkei ist Deniz Yücel nun der „Terrorpropaganda und Volksverhetzung“ bezichtigt. Ein Staatsfeind.

„Es geht nicht ohne Handwerk“

In Berlin kommt der Autor Jörg Sundermeier nach der Inhaftierung schnell auf die Idee, Lesungen mit Deniz Yücels Texten zu organisieren. Solche Veranstaltungen breiten sich in den kommenden Monaten bundesweit aus. In der Heimat …read more

Source:: Berliner Zeitung – Politik

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.