Studie: Wie Facebook-Fans von CDU und SPD auf die GroKo-Verhandlungen reagierten

Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Politikerin Andrea Nahles.

Eine Studie vergleicht, welche Inhalte Facebook-Fans von CDU und SPD während der GroKo-Verhandlungen geteilt und kommentiert haben

Die Ergebnisse geben einen einen spannenden Einblick in die Interessen der Partei-Gefolgschaft

Fassungslosigkeit in der SPD, Ärger in der CDU: Das GroKo-Chaos sorgt bei den Anhängern der zwei größten Parteien für großen Unmut.

Sie laden ihren Zorn nicht nur Interviews und Mails ab, sondern auch in sozialen Netzwerken – in öffentlichen Posts, Kommentaren, Likes und Shares.

Das Münchner Startup Crowdalzyer hat ausgewertet, was Anhänger von CDU und SPD in der Zeit der GroKo-Verhandlungen auf Facebook tatsächlich beschäftigte.

1879 analysierte Posts

Ein Algorithmus analysierte in 1879 öffentlich geteilte Posts vom 7. und 8. Februar, welche Textkombinationen mehr als einmal auftauchten.

Die Untersuchung ist nicht repräsentativ, gibt jedoch einen spannenden Einblick in die Interessen der Facebook-Gefolgschaft der beiden größten Parteien.

Vor allem bei den Konservativen brach sich der Unmut Bahn – sie teilten Merkel-Kritik, Beiträge führender AfD-Politiker und Inhalte von Verschwörungstheorien.

Verschwörungstheorien und Merkel-Kritik

Die folgende Grafik zeigt, welche Themen an den zwei Tagen in der Facebook Community der CDU im Trend lag:

► Top-Inhalt über Kanzlerin Angela Merkel war etwa ein Kommentar des Sat.1-Moderators Claus Strunz mit dem Titel: “So rot war schwarz noch nie”.

► Interessant ist, wie stark AfD-Spitzenpolitiker wie Alice Weidel und Jörg Meuthen diskutiert wurden.

► Auch die AfD-Kampagne “Unser Land” wurde in der CDU-Community rege kommentiert, geteilt und gelikt.

► Zu SPD-Chef Martin Schulz war ein Beitrag der Satireseite “Der Postillon” beliebt: “Martin Schulz wird Minister für Verarsche, Wortbruch und Wählerbetrug”.

Dieser Beitrag war auch in der SPD-Community beliebt.

Die Wortwolke zeigt, welche Begriffe bei den SPD-Fans auf Facebook beliebt waren.

► Über Schulz machte ein Video des ZDF die Runde, in dem er sein Versprechen abgab, nicht in die GroKo einzutreten.

Ein Vorgeschmack darauf, was in den folgenden Tagen passieren sollte: Schulz musste wegen seines …read more

Source:: The Huffington Post – Germany

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.