Arbeitsmarkt: Fachkräftemangel bremst die deutsche Wirtschaft

Der Mangel an Fachkräften in Deutschland wird immer mehr zum konjunkturellen Hemmschuh. Einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge fehlen der deutschen Wirtschaft derzeit rund 440.000 Fachkräfte. Fast die Hälfte aller unbesetzten Arbeitsplätze entfällt auf das produzierende Gewerbe. In der Folge wird das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 0,9 Prozent oder 30 Milliarden Euro geringer ausfallen, als dies ohne personelle Engpässe der Fall wäre, schreiben die Kölner Forscher.

Einbußen in der Industrie

Besonders in der Industrie mit hoher Wertschöpfung bleiben dem IW zufolge viele Stellen frei, so dass dort Einbußen durch Fachkräftemangel besonders stark ins Gewicht fallen. Annähernd jedes zweite Unternehmen wolle im laufenden Jahr zwar zusätzliche Mitarbeiter einstellen, doch der Arbeitsmarkt sei „leergefegt“, sagte IW-Chef Michael Hüther.

Unterstützung erfährt diese These durch aktuelle Daten der Bundesagentur für Arbeit. Danach stieg die Zahl der unbesetzt gemeldeten Stellen im März gegenüber dem…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Wirtschaft

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.