Meghan Markle wird zu „Markle’s Sparkle“: Wie ihr Neffe mit ihr Kasse machen will

Am 19. Mai wird Meghan Markle, 36, durch die Hochzeit mit Prinz Harry, 33, Mitglied der britischen Königsfamilie. Die Royals empfangen sie, zumindest nach außen hin, mit offenen Armen. Meghans eigene Verwandtschaft macht ihr hingegen weiterhin das Leben schwer.

Steht der Name Meghan Markle bald für ein Rauschmittel?

Nachdem Meghans Stiefschwester Samantha Grant mit neidvollen Lästereien und Bruder Thomas Markle Jr. mit häuslicher Gewalt für Schlagzeilen sorgte, macht nun Meghans Neffe Tyler auf sich aufmerksam. Der 25-jährigen Sohn von Thomas Markle lebt in den USA und ist dort im legalen Cannabis-Anbau tätig. Sein unrühmlicher Plan: Er will laut „Mail Online“ eine Droge nach Meghan benennen, um Kasse zu machen. „Markle’s Sparkle“, eine neue Cannabis-Sorte, soll pünktlich zur Trauung im Mai erhältlich sein. „Wir sind begeistert von Marihuana und all den guten Dingen, die es bringt“, zitiert „Mail Online“ den Geschäftsmann. Er selbst konsumiere es allerdings nicht mehr. Catherine Meghan Style

Fragwürdiges Angebot an Prinz Harry und Meghan

Tyler, der nach eigenen Angaben zuletzt vor drei Jahren mit Meghan gesprochen hat, sagt: „Meghan ist in Kalifornien aufgewachsen und ich bin mir sicher, dass sie eine amerikanische Sicht auf Pot hat.“ Sie und ihr Prinz seien bei ihm immer willkommen, lässt er außerdem wissen. „Ich würde sie gerne hier herumführen (…) und sie über die medizinischen Vorteile von Marihuana informieren, die bei posttraumatischen Stresssyndrom über Schlaflosigkeit bis hin zu Schmerzen bei Krebspatienten reichen.“ Das Harry und Meghan jemals einen Fuß auf die Plantage werfen – sehr unwahrscheinlich.

Die „Southern Oregon Cannabis Connection“, auf der Tyler Dooley arbeitet, wird von seinem besten Freund und Geschäftspartner Fred Tamayo, 49, geführt. Der drei Hektar große Anbau beherbergt ein 6000 Quadratmeter …read more

Source:: Gala.de

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.