Allison Mack und die Sex-Sekte: Neue Details zur Sex-Sekte von Allison Mack

Keith Raniere, 57, und seine rechte Hand, TV-Star Allison Mack, 35, quälten und erniedrigten Frauen in der Sekte „Nxivm“ als Arbeits- und Sexsklaven. „The Hollywood Reporter“ sprach für einen Artikel in seiner aktuellen Ausgabe (US-Erscheinungsdatum: 16. Mai) mit ehemaligen Mitgliedern und deren Freunden – mit schockierendem Ergebnis.

Allison Mack und andere Frauen hungerten

Wie das Magazin schreibt, setzte Raniere seinen Harem auf eine knallharte Diät: Nur 900 Kalorien oder weniger pro Tag waren erlaubt. Um Macht und Kontrolle über die Frauen auszuüben, mussten sie ihr Gewicht jeden Tag melden. „Ihre Köpfe werden zu groß für ihre Körper, so dass sie Wackelköpfe werden. Es sieht unheimlich aus“, beschreibt ein ehemaliges Sekten-Mitglied die Veränderung der Frauen. Auch Allison Mack (bekannt aus der Superman-Serie „Smallville“) habe sich dem kranken Körper-Diktat von Raniere unterworfen – ein Hinweis darauf, dass sie mehr war als seine rechte Hand. „Ich habe einen Blick auf Allison geworfen, und ich wusste, dass sie romantisch und sexuell mit Keith zusammen war“, erzählt das Ex-Mitglied weiter. „Sie hatte eine graue Blässe, die Keiths Frauen gemein war, weil sie alle ein wenig kränklich wurden.“

Hatte Raniere Erektionsstörungen (was angeblich nicht selten vorkam), schob er das auf ein zu hohes Gewicht seiner „Sklavinnen“. Mit seinem eigenen Körper nahm er es hingegen nicht so streng. „Das ist sein Opfer für die Menschheit“, sagt die Frau. „Er hat keine Zeit zu trainieren, weil er so hart für alle anderen arbeitete.“

Allison Mack und die Sex-Sekte – Zwangsheirat mit Nicki ClyneSelbst an Minderjährigen verging sich Keith Raniere

Eine weitere Theorie des Sekten-Führers lautete, dass all seine Frauen durch sein Sperma miteinander verbunden seien. Dahinter steckt nichts weiter als Manipulation. Wenn „eine Frau ein Problem hat, tut es Keith weh …read more

Source:: Gala.de

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.