Bis zu 5000 Euro steuerfrei: Pflegekräfte sollen mit Geldprämien gewonnen werden

Mit Geldprämien will der Pflegebeauftragte Andreas Westerfellhaus dem Personalnotstand in der Pflege beikommen. Fachkräfte in Heimen und Kliniken, die in den Beruf zurückkehren oder ihre Arbeitszeit spürbar aufstocken, sollten eine Prämie von bis zu 5000 Euro erhalten, sagte Westerfellhaus der „Rheinischen Post“ vom Donnerstag.

Der Vorschlag stieß auf ein geteiltes Echo. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte, er sei „Bestandteil der Gesamtschau“ zum Thema Pflege. „Ich will die Vertrauenskrise in der Pflege beenden“, sagte der Pflegebeauftragte der Bundesregierung. „Die Pflegekräfte müssen spüren, dass wirklich etwas geschieht, um die dramatische Personalsituation in Pflegeeinrichtungen und Kliniken zu verbessern.“ Die Vorschläge würden der „Rheinischen Post“ zufolge im ersten Jahr rund 570 Millionen Euro und rund 345 Millionen Euro in den Folgejahren kosten.

Auch Azubis sollen profitieren

Die Prämie soll demnach steuerfrei gezahlt werden. Auch Azubis sollen profitieren. „Pflegefachkräfte, die direkt nach ihrer Ausbildung in eine Festanstellung gehen, sollen eine Prämie von 3000 Euro erhalten“, sagte Westerfellhaus. „Parallel müssen wir die Arbeitsbedingungen in der Pflege so verbessern, dass Prämienzahlungen danach nicht mehr notwendig sind.“…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Politik

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.