Angelina Jolie: Verbal-Attacke auf Brad Pitt

Bei Geld hört eben die Freundschaft auf. Zunächst ging aus Gerichtsunterlagen hervor, dass Angelina Jolie, 43, für die gemeinsamen Kinder zu wenig Unterhalt von Noch-Ehemann Brad Pitt, 54, erhalten habe.

Angelina Jolie: Böse Vorwürfe

Daraufhin hat der Schauspieler („Fight Club“) diese Vorwürfe vehement von sich gewiesen. Im Gegenteil: Er habe seiner Ex bereits mehrere Millionen gezahlt – doch wer sagt die Wahrheit? Jetzt kommen neue Anschuldigungen gegen Brad Pitt ans Tageslicht.

Verbal-Attacke auf Brad Pitt

Jolies Anwältin Samantha Bley DeJean meldete sich in einem Statement gegenüber dem „People“-Magazin zu Wort. Die Gerichtsunterlagen, die in Bezug auf die Unterhaltszahlungen eingereicht wurden, seien „sowohl rechtlich angemessen als auch in jeder Hinsicht sachlich korrekt“. Doch das war noch nicht alles, was die Rechtsberaterin von Angelina Jolie zu sagen hatte. Sie ging nämlich auch auf die Millionen ein, die Brad seiner Ex-Partnerin geliehen haben soll.

07: Jetzt wird es schmutzig! – spoton_article_703542Will Brad die Wahrheit „verschleiern“?

Brad Pitt soll seiner Ex genauer gesagt acht Millionen US-Dollar (rund 6,8 Millionen Euro) geliehen haben, damit Angie für sich und die gemeinsamen Kinder ein neues Haus kaufen konnte. Nach der Trennung im Jahr 2016 verließ sie die Familien-Villa, Brad lebte weiterhin dort. Dazu stellte Angelina Jolies Anwältin klar: „Ein Darlehen ist jedoch nicht mit Alimenten gleichzusetzen, und es als solche darzustellen, ist irreführend und ungenau“.

Das fordert Angelina Jolie

„Was heute von Brads Seite eingereicht wurde, ist ein eklatanter Versuch, die Wahrheit zu verschleiern und von der Tatsache abzulenken, dass er seinen gesetzlichen Verpflichtungen zur Unterstützung der Kinder nicht vollständig nachgekommen ist“, so …read more

Source:: Gala.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.