Erster Krisengipfel der Saison: Kann GC in Lugano endlich punkten?

Die beiden Sorgenkinder der noch jungen Saison messen sich am Samstag im Direktduell. Verfolgen Sie Lugano gegen GC ab 19 Uhr live auf BLICK im Ticker.

0:2 in Bern, 0:2 im Derby, 2:4 in Basel. So liest sich der Saisonauftakt der Hoppers.

Sportchef Mathias Walther spricht von fehlendem Wettkampfglück. Er sei überzeugt, dass sein GC bald in die Erfolgsspur finden würde.

Trainer Thorsten Fink werde nicht angezählt, verspricht Walther. Wohl aufgrund des schwierigen Startpogramms.

Trotzdem sollte Fink den Vertrauensvorschuss mit Vorsicht geniessen. Denn punktet das Schlusslicht auch am Samstag im Cornaredo nicht, dürfte es in Niederhasli ungemütlich werden.

Abascals Stuhl bereits angesägt

Anders steht es um den Lugano-Trainer Guillermo Abascal.

„Inakzeptabel ist aber nicht die Niederlage als solche. Sondern die Art und Weise, wie wir an dieses Spiel herangegangen sind. Das war ein Witz. Doch ich bin da nicht mehr zu Scherzen aufgelegt», sagt Lugano-Boss Angelo Renzetti nach der Pleite vergangene Woche in Luzern. Es ist nach einem Startsieg in Sion die zweite Schlappe in Folge.

Renzetti weiter: „Ich habe mich mit dem Trainer ausgetauscht und ihm gesagt, dass das nicht nochmals vorkommen darf. Ich habe auch mit einigen Spielern unter vier Augen gesprochen und mit ihnen gefrühstückt. Ich denke, sie haben kapiert, dass es so nicht weitergehen kann. Dass wir alle im selben Boot sitzen.»

Ein klares Warnsignal. Verliert die Abascal-Truppe nun auch noch gegen GC, droht gar die Rote Laterne. (sih)

Verfolgen Sie Lugano gegen GC ab 19 Uhr im Liveticker auf BLICK.

…read more

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.