So lief der heisse Hockey-Sommer: Alle zwölf Teams in der grossen Übersicht

Die Testspiel-Saison ist seit Donnerstag eröffnet. Bei den zwölf National-League-Klubs hat sich im Sommer viel bewegt. Ein Überblick.

HC Ambri-Piotta

Captain Fora nutzte das WM-Silber und unterschrieb bei Carolina. Seinen Abgang und jenen von Zgraggen federn Fischer (von Lausanne), Kienzle (Fribourg) und Rückkehrer Guerra (ZSC) ab. Im Sturm hofft man auf weitere Duca-Trouvaillen: Schlägt Fabio Hofer (Linz), österreichischer Nati-Spieler mit Schweizer Lizenz, wie zuletzt Zwerger ein? US-Stürmer Bryan Lerg (von Rögle) ist der vierte Ausländer neben Plastino,
Kubalik und D’Agostini. Aus Lausanne kam Johnny Kneubuehler, derweil Berthon nach Genf zurückkehrte. Von Lugano holte man Goalie Manzato.

SC Bern

Der SCB startet dem Frieden im Team zuliebe diesmal nur mit vier Ausländern. Noreau, Raymond und Pyörälä gingen. Mit dem Slowenen Jan Mursak kommt ein Stürmer mit Spektakel-Potenzial, die Defensive verstärkt der Schwede Adam Almquist (beide von Frölunda). Die Abgänge Hischier und Bodenmann müssen Sciaroni (Davos), Grassi und Bieber (beide Kloten), den eine Schambeinentzündung plagt, kompensieren. Nati-Goalie Genoni, der 2019 zu Zug wechselt, wird auch in seiner letzten SCB-Saison ein Rückhalt sein.

EHC Biel

Die Seeländer haben zum dritten Mal in Serie einen grossen Namen geholt. Nach Hiller und Forster kam nun Brunner. Der vormalige Lugano-Stürmer hat sich schneller als befürchtet von seinen schweren Verletzungen erholt. „Er konnte bei den Fitnesstests sämtliche Übungen mitmachen und ist guten Mutes. Wir gehen Montag erstmals wieder aufs Eis. Wie es ausschaut, wird er voll einsteigen können», sagt Sportchef Steinegger, der mit Verteidiger Anssi Salmela (Fi, von Riga) und den Stürmern Künzle (ZSC), WM-Silberheld Riat (Servette) und Hügli (Lakers) weitere interessante Transfers machte. Und: Biel verlor erstmals seit Jahren keine Stars.

HC Davos

Im Kader der Bündner gab es eine grössere Blutauffrischung: Stoop, Bader (beide Kloten), Hischier, Meyer (beide Bern), ZSC-Sorgenkind Pestoni sowie der Amerikaner Shane Prince (New York Islanders) kamen,
ein Dutzend (Forrer, Kindschi, Schneeberger, Eggenberger, Jäger, Jörg, Kousal, …read more

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.