Leiter von Wahllokal im Norden Malis getötet

Sechs mutmaßliche Jihadisten stürmten ein Wahllokal in Arkodia 100 Kilometer südwestlich der Wüstenstadt Timbuktu.

Während der Präsidentschaftswahl in Mali ist am Sonntag der Leiter eines
Wahllokals im Norden des Landes bei einem Angriff getötet worden. Wie aus verschiedenen Quellen verlautete, stürmten sechs Angreifer am Nachmittag ein Wahllokal in Arkodia 100 Kilometer südwestlich der Wüstenstadt Timbuktu.

Die „Jihadisten“ hätten alle aufgefordert, die Hände hochzuhalten“, sagte ein Kommunalpolitiker. Der Leiter des Wahllokals habe versucht zu fliehen. „Die Jihadisten haben geschossen und ihn getötet.“ Vertreter der Sicherheitskräfte bestätigten den Vorfall.

In
Mali fand am Sonntag die zweite Runde der Präsidentschaftswahl statt. Als Favorit galt Amtsinhaber Ibrahim Boubacar Keita. Gegen ihn trat der frühere Finanzminister und heutige Oppositionsführer Soumaila Cisse an. Bereits die erste Wahlrunde vor zwei Wochen war von Gewalt überschattet gewesen.

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen

Die
Stichwahl fand unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt. Nach Angaben der Regierung sollten 36.000 Soldaten für Sicherheit sorgen.

Am Samstag hatten die malischen Sicherheitskräfte nach eigenen Angaben gezielte Anschläge vereitelt. Nach Angaben des
Geheimdienstes wurden drei Mitglieder eines „Kommandos“ festgenommen, das für das Wochenende Anschläge in der Hauptstadt Bamako geplant haben soll.

Die Sicherheitslage in Mali ist äußerst fragil. In dem westafrikanischen Land kämpfen verschiedene Gruppierungen um Einfluss, darunter dschihadistische Rebellen. Militärmissionen der
UNO und der EU sollen zur Stabilisierung beitragen. Daran nimmt auch die Bundeswehr teil. Zudem gibt es eine französische Militärmission. Die internationale Staatengemeinschaft erhofft sich von der Wahl neue Impulse für den Friedensprozess.

…read more

Source:: Kurier.at – Politik

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.