KULTUR

10 US-Neuverfilmungen, die absolut nicht an das Original herankommen

Oldboy US Remake
© Universal

Psycho (1998)

Bei diesem Beispielt handelt es sich um ein Remake des Hollywood-Klassikers von Alfred Hitchcock. Während der Status des Originals unumstritten bleibt, ist es mit der Neuauflage etwas anders. Hier führt Gus Van Sant Regie, der ja eigentlich kein schlechter Regisseur ist, so steckt er zum Beispiel hinter Milk, für den Sean Penn einen Oscar bekam. Im neuen Psycho sind außerdem eine ganze Reihe erfolgreicher Schauspieler zu sehen, so zum Beispiel Vince Vaughn, Juliane Moore und Viggo Mortensen. Hier stellt sich eher die Frage, wieso ein vollkommen perfekter Film, dessen Erbe die gesamte Filmgeschichte beeinflusst hat, ein Remake braucht. Der neue Film kann dem alten einfach nicht entsprechen. Wahrscheinlich ist das auch der Grund dafür, dass er sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum überhaupt nicht ankam und heute eher obskur ist. Außerdem handelt es sich hier um einen Film, der das Original haargenau kopiert, nur eben mit anderen Schauspielern und in Farbe.

Wicker Man Ritual des Bösen (2006)

Wicker Man ist ein Remake des gleichnamigen britischen Thrillers aus dem Jahr 1973. Nicolas Cage spielt die Hauptrolle und in der Tat handelt es sich um einen seiner mäßigeren Filme. Von Kritikern vollkommen zerrissen (er kommt mit einem

Hollywood mag Remakes. Ob es sich dabei um Neuauflagen eigener Klassiker handelt, oder ob man ausländische Filmen noch einmal für den heimischen Mark adaptiert, ist dabei meistens egal. Letzteres geschieht aber recht häufig mit mehr oder weniger dürftigen Ergebnissen. Oft werden nämlich einfach Filme, die so wie sie sind keiner Verbesserung bedürfen, genommen und verschlimmbessert. Falls ihr also mal Lust auf Vergleichen haben solltet: Hier für euch US-Remakes, die an ihr Original nicht herankommen.

Psycho (1998)

Bei diesem Beispielt handelt es sich um ein Remake des Hollywood-Klassikers von Alfred Hitchcock. Während der Status des Originals unumstritten bleibt, ist es mit der Neuauflage etwas anders. Hier führt Gus Van Sant Regie, der ja eigentlich kein schlechter Regisseur ist, so steckt er zum Beispiel hinter Milk, für den Sean Penn einen Oscar bekam. Im neuen Psycho sind außerdem eine ganze Reihe erfolgreicher Schauspieler zu sehen, so zum Beispiel Vince Vaughn, Juliane Moore und Viggo Mortensen. Hier stellt sich eher die Frage, wieso ein vollkommen perfekter Film, dessen Erbe die gesamte Filmgeschichte beeinflusst hat, ein Remake braucht. Der neue Film kann dem alten einfach nicht entsprechen. Wahrscheinlich ist das auch der Grund dafür, dass er sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum überhaupt nicht ankam und heute eher obskur ist. Außerdem handelt es sich hier um einen Film, der das Original haargenau kopiert, nur eben mit anderen Schauspielern und in Farbe.

© Universal Wicker Man Ritual des Bösen (2006)

Wicker Man ist ein Remake des gleichnamigen britischen Thrillers aus dem Jahr 1973. Nicolas Cage spielt die Hauptrolle und in der Tat handelt es sich um einen seiner mäßigeren Filme. Von Kritikern vollkommen zerrissen (er kommt mit einem Metascore von schlappen 36 Punkten daher), hatten Zuschauer meist nur ein müdes Lächeln für diesen Streifen übrig. Das muss man …read more

Source:: Kino.de – Movienews

(Visited 3 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.