KULTUR

„Das Sommerhaus der Stars“: Kate verzweifelt, Benjamin will keine Kinder mit ihr

  Kate Merlan

Dass etwas in der Beziehung von Benjamin Boyce, 50, und Kate Merlan, 32, nicht ganz stimmt, ist wohl eindeutig. Von Anfang an sah man die beiden bei „Das Sommerhaus der Stars“ sowohl im Alltag mit den anderen Promis als auch in Interview-Situationen zu zweit oder bei den Paar-Wettkämpfen streiten.

Kate Merlan will reden, Benjamin Boyce nicht

Sommerhaus der Stars: Benjamin Boyce und Kate Merlan BeziehungsdramaDie beiden scheinen einfach ganz unterschiedliche Bedürfnisse zu haben, die der andere nicht erfüllen kann oder will. Liegt das möglicherweise am Altersunterschied von 18 Jahren? Das Absurde: Obwohl Benjamin in der Beziehung der Ältere ist, ist es Kate, die alles deutlich ernster nimmt. Der Ex-„Caught in the Act“-Sänger scheint alles etwas lockerer zu sehen und will nicht alles ausdiskutieren. Und genau das ist das große Problem in der Beziehung: Sie will reden, er nicht.

Das macht sich auch immer wieder in den Spielen bemerkbar. Während Kate in einer Tour quasselt und mit ihrem Freund jede Kleinigkeit besprechen möchte, versucht Benjamin, sie mit entwürdigen Anweisungen wie „Shut up!“ zum Schwiegen zu bringen. Klar, dass die beiden bei solch einer gestörten Kommunikation nicht auf einen Nenner kommen.Promis sind schockiert vom Wendler

Kate Merlan will Kinder, Benjamin Boyce nicht

Kate Merlan
© TVNOWDoch nicht nur bei alltäglichen Problemen geraten Benjamin und Kate aneinander, auch bei einem viel wichtigeren Thema können sie sich nicht einigen: Nachwuchs. Kate möchte gerne Kinder, Benjamin nicht. Das wird klar, als das Model in der vierten Folge mit den anderen Promi-Damen spricht und ihre Gefühle offenlegt. „Ich will halt unbedingt eins haben und er halt irgendwie gar nicht, das ist für mich voll das Problem“, gesteht sie und fängt …read more

Source:: Gala.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.