WIRTSCHAFT

Corona: SAP führt 3G-Regel ein

Walldorf. (kla) Beim Softwarekonzern SAP dürfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter künftig nur noch ins Büro kommen, wenn sie gegen Corona geimpft, getestet oder genesen sind. Das hat Cawa Younosi, Personalchef bei SAP in Deutschland, am Dienstag im Gespräch mit der Rhein-Neckar-Zeitung erklärt. Ziel sei es, die Mitarbeiter, Kunden und Partner vor dem Risiko einer Infektion und einer weiteren Ausbreitung des Virus schützen.

Die Regelung, die weltweit gilt, könne je nach lokalen Gegebenheiten und Vorschriften variieren, hieß es in einer E-Mail, die Arbeitsdirektorin Sabine Bendiek am Dienstag im Namen des SAP-Vorstands an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschickte. Die Details zur Umsetzung in Deutschland werden einem Unternehmenssprecher zufolge derzeit mit dem Betriebsrat besprochen.

Kontrolliert werden soll die Einhaltung der 3G-Regel nach Angaben des Personalchefs Younosi nicht. „Wir setzen hier genauso auf unsere Vertrauenskultur wie beim Thema Arbeitszeiten“, sagte er.

Zudem hat der Softwarekonzern die Rückkehr zum normalen Büro-Alltag erneut verschoben: Angesichts der Entwicklung in der weltweiten Corona-Pandemie verlängert das Unternehmen seine Homeoffice-Regelungen bis Mitte 2022, wie Younosi erklärte. Zunächst hatten sie mindestens bis Ende dieses Jahres gelten sollen. Es bleibt also vorerst bei der Empfehlung an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von zu Hause aus zu arbeiten.

Zuletzt arbeiteten noch immer etwa 90 Prozent der rund 23.000 SAP-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter deutschlandweit im Homeoffice.

…read more

Source:: Rnz.de – Wirtschaft

(Visited 6 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.