KULTUR

Bjarne Mädel in Hochform: Verpasst nicht den abgedrehten „How To Sell Drugs“-Film „Buba“

Buba ist zurück, und zwar mit seinem einem eigenen Netflix-Film. Warum ihr euch dieses kuriose „Märchen“ nicht entgehen lassen solltet, lest ihr hier.

Bis uns eine mögliche vierte Staffel der beliebten Netflix-Serie „How To Sell Drugs Online (Fast)“ erreicht, ist definitiv noch Geduld gefragt. Doch einer der tragisch-komischsten Serien-Charaktere meldet sich schon jetzt mit einem eigenen Film zurück. Schließlich hat Buba (Bjarne Mädel) bereits ein bewegtes Leben hinter sich, und davon erzählt ab sofort das gleichnamige „Netflix-Märchen“.

Serien-Liebling in Spielfilmlänge: „Buba“ ab sofort im Stream auf Netflix

Bereits seit Anfang des Jahres wird „Buba“ als eines der heißesten Netflix-Originals gehandelt, welche 2022 erscheinen. Nun hat das Warten ein Ende, denn ab sofort könnt ihr das Popcorn bereitstellen, es euch auf dem Sofa gemütlich machen und euch Bubas abgedrehte Vorgeschichte auf Netflix zu Gemüte führen.

Noch mehr sehenswerte deutsche Originals bekommt ihr bei Sky: Jetzt im Doppelpack mit Netflix ab 20 Euro monatlich buchen.

Verrückter denn je: Deshalb dürft ihr „Buba“ nicht verpassen

Bevor er zu Buba wurde, den wir bereits in „How To Sell Drugs Online (Fast)“ kennen und lieben gelernt haben, war er einfach nur Jakob Otto. Ein auf den ersten Blick ziemlich gewöhnlicher Mann, doch er hat ein großes Problem: Geht es ihm zu gut, ereignen sich schreckliche Dinge und Katastrophen. Deshalb versucht er sein Leben im Gleichgewicht zu halten, indem er seinen Alltag sabotiert und sein Dasein so ungemütlich und beschwerlich wie möglich gestaltet. Auf welch verschrobene Art und Weise er das anstellt, zeigt euch der erste Trailer:

Kaum zu glauben, aber wahr: Es kommt noch schlimmer! Denn als sich Jakob Otto verliebt, gerät sein Leben erst richtig aus den Fugen. Da ist die erste Begegnung mit Moritz (Maximilian Mundt) und seinen Freund*innen auch nicht mehr fern und wie diese Begegnung endet, wissen wir ja bereits…

Wer den verqueren Kleinkriminellen bereits in „How To Sell …read more

Source:: Kino.de – Movienews

(Visited 1 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.