KULTUR

Horror-Trailer zum neuen Film von M. Night Shyamalan: Marvel-Star muss die Apokalypse verhindern

M. Night Shyamalan hat seinen Status als Wunderkind Hollywoods schon lange verloren, doch für interessante Filmprojekte ist er zweifellos immer noch gut. Das dürfte auch für seinen neuen Film gelten.

Die großen Blockbuster-Ausflüge von M. Night Shyamalan gehören offenbar der Vergangenheit an. Nach Erfolgen mit „The Sixth Sense“ und „Unbreakable“ wurden ihm teils enorme Geldsummen für neue Filme zur Verfügung gestellt, doch die Karriere des Regisseurs legte genau mit diesen Projekten eine ziemliche Bruchlandung hin. Teure Flops wie „Die Legende von Aang“ und „After Earth“ führten dazu, dass Shyamalan keine Budgets im dreistelligen Millionenbereich bekommt, was seinen Fans aber sicherlich genehm sein dürfte. Denn so ist er gezwungen, zu seinen Wurzeln zurückzukehren und das tut er mit oftmals schaurigen Titeln wie „Split“ und „The Visit“.

Sein letztes Werk „Old“ stieß zwar nicht auf wahnsinnig viel Gegenliebe, wartete aber immerhin mit einer interessanten Prämisse auf. Das gilt auch für seinen neuen Horrorfilm namens „Knock at the Cabin“, zu dem jetzt ein erster Trailer erschienen ist:

Eigentlich wollen Andrew (Jonathan Groff) und Eric (Ben Aldridge) mit ihrer Tochter eine entspannte Zeit in der abgelegenen Hütte im Wald verbringen. In einem Film von M. Night Shyamalan wird daraus aber natürlich nichts und so brechen plötzlich vier Personen (unter anderem Marvel-Star Dave Bautista und „Harry Potter“-Star Rupert Grint) in die Hütte ein und fesseln Andrew und Eric. Die Einbrecher*innen berichten, dass sie eine Vision von der Apokalypse hatten, die inzwischen mehr zu einem Befehl wurde. Um den Untergang der Welt zu verhindern, muss die Familie eine schreckliche Entscheidung treffen…

Das Ende von „Knock at the Cabin“ könnt ihr schon jetzt in Erfahrung bringen

Welche Entscheidung das ist, wurde im Trailer noch nicht verraten, doch da die Einbrecher*innen selbst enorm schockiert wirken, kann es wahrlich nichts Angenehmes sein. Die naheliegendste Vermutung: Eine*r der drei muss sterben. Somit könnte „Knock at …read more

Source:: Kino.de – Movienews

(Visited 3 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.