KULTUR

Königin Camilla: „Tee ausgespuckt“! So reagierte sie auf Versöhnungsvorschlag von Harry

Die Risse zwischen Prinz Harry und seiner Familie waren auch beim Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth kaum zu übersehen. Offenbar verhält sich der jüngste Sohn von König Charles weitaus versöhnlicher als es scheint. Bei einem Kurzbesuch im April in Windsor machte er ein interessantes Friedensangebot, das seine Stiefmutter Camilla allerdings überhaupt nicht gut aufnahm.

Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, haben seit ihrem Rückzug aus den Reihen der Senior Royals in Interviews deutlich gemacht, dass für sie die königliche Familie nicht gerade ein Quell der Wärme und des Mitgefühls ist. Rassismusvorwürfe und so gut wie kein Rückhalt im Umgang mit der britischen Presse haben die Sussexes an der Liebe und Loyalität der blaublütigen Verwandtschaft zweifeln lassen. Das Verhältnis des Jüngsten von König Charles mit seinem Vater und Bruder Prinz William, 40, gilt als zerrüttet. Dennoch scheint der in den USA lebende Royal nicht abgeneigt, Brücken zu bauen. Die von ihm vorgeschlagene Methode allerdings soll vor allem bei Königin Camilla, 75, für Schnappatmung gesorgt haben.  

Königin Camilla „spuckte ihren Tee aus“

Es sind Behauptungen, die die Journalistin Katie Nicholl in ihrem aktuellen Buch „The New Royals: Queen Elizabeth’s Legacy and the Future of the Crown“ aufstellt. Auszüge davon liegen „Vanity Fair“ vor. Demnach habe Harry bei seinem gemeinsamen Buch mit seiner Frau im April 2022 auf Schloss Windsor nicht nur Queen Elizabeth, †96, getroffen. Das Paar hatte im Rahmen seiner Reise zu den Invictus Games in Den Haag einen Zwischenstopp bei der 

Source:: Gala.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.