KULTUR

Hollywood-Frechheit: „Jurassic World“-Star wurde mehrfach aufgefordert, Gewicht zu verlieren

Hollywood tritt immer wieder den Beweis an, dass Stars unter Druck gesetzt werden, um einem übertriebenen Schönheitsideal zu entsprechen. So erging es auch Bryce Dallas Howard.

Als Normalsterbliche*r kann man beim Anblick all der Darsteller*innen aus der Traumfabrik namens Hollywood wahrlich leicht Komplexe entwickeln. In Filmen und Serien tummeln sich enorm attraktive Menschen, was bei vielen zu einem ungesunden Vergleich mit diesen Schönheiten führt. Doch selbst Schauspieler*innen sind vor dem enormen Druck der Branche offenbar nicht gefeit. Immer wieder berichten vor allem weibliche Stars, dass sie dazu aufgefordert werden, für Rollen Gewicht zu verlieren – und das obwohl sie eine Figur haben, um die sie etliche beneiden.

Bryce Dallas Howard verriet jetzt im Interview mit Metro, dass ihr dies vor „Jurassic World: Ein neues Zeitalter“ ebenfalls geschah. Auf die Frage, was ihre Rolle für die Repräsentation von Frauen in Actionfilmen bedeutet, antwortete sie:

„Was es mir erlaubte, in diesem dritten Film zu sein… wie sage ich das, wie sage ich das, wie sage ich das… [Ich wurde] darum gebeten, nicht meinen natürlichen Körper im Kino zu zeigen.“

Die Aufforderung schmetterte jedoch auch Regisseur und Drehbuchautor Colin Trevorrow ab, dem die Darstellerin dafür dankbar ist:

„Beim dritten Film wurden so viele Frauen verpflichtet, dass es Colin ein besonderes Anliegen war, mich zu beschützen… weil die Diskussion wieder aufkam: ‚Wir müssen Bryce bitten, Gewicht zu verlieren.‘ Er meinte: ‚Es gibt so viele unterschiedliche Frauen auf diesem Planeten und es gibt viele verschiedene Frauen in unserem Film‘, und ich konnte so viele Stunts ausführen, die ich unmöglich hätte machen können, wenn ich auf Diät gewesen wäre. Deshalb freue ich mich über all die Action, die ich mitmachen konnte und das ich das mit meinem Körper machen konnte. Sie war auf der Höhe ihrer Kraft und ich hoffe, dass ist jetzt einfach ein weiterer Beleg dafür, was möglich ist.“

Auch …read more

Source:: Kino.de – Movienews

(Visited 1 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.