KULTUR

Queen Elizabeth (†): Das passiert mit den Besitztümern der Queen

Nach dem Tod von Queen Elizabeth stellt sich die Frage, was mit ihren Besitztümern geschieht. Doch wird die Öffentlichkeit den letzten Willen der Monarchin überhaupt erfahren?

Queen Elizabeth – sie war eine nicht nur an Ansehen sehr reiche Frau, sondern auch im finanziellen Sinne. Doch was passiert nun nach ihrem Tod, der am 8. September 2022 die ganze Welt erschütterte, mit ihren Besitztümern?

Der Nachlass von Queen Elizabeth bleibt unter Verschluss

Offiziell wird die Öffentlichkeit wohl vorerst nicht erfahren, wie genau die Pläne um das Erbe der Queen aussehen. Ihr Nachlass bleibt 90 Jahre lang versiegelt und darf danach nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit geöffnet werden, so will es das Gesetz oder vielmehr die Tradition.

Angefangen mit König Georg III. im Jahr 1822 ist es auch heute noch üblich, dass nach dem Tod eines hochrangigen Mitglieds der königlichen Familie zum Schutz der Würde und des Privatlebens beim Präsidenten der Familienabteilung des High Court ein Antrag auf Versiegelung des Testaments gestellt wird. Auch bei Prinz Philip, †99, war das der Fall. In der Regel wird diesem Antrag auch stattgegeben, nur in seltenen Fällen wird er erfolgreich angefochten.

Queen Elizabeth (†): Die Bilder der Beerdigung

Nach Ablauf dieser 90 Jahre wird der Nachlass nur für bestimmte Personen geöffnet. Diese können das Gericht jedoch darum bitten, die Inhalte des Testaments erneut versiegeln zu lassen.

Die bekannten Details des Queen-Erbes

Obwohl es also danach aussieht, als würde der letzte Wille der Queen der Öffentlichkeit niemals mitgeteilt werden, sind doch schon einige Aspekte des Erbes mehr oder weniger bekannt.

So besaß die Queen Besitztümer, Schmuckstücke und Anwesen wie den Buckingham Palast und Schloss Windsor, die Eigentum der Krone sind und nach ihrem Tod automatisch in den Besitz von König Charles, 73, übergingen.

Source:: Gala.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.