KULTUR

Prince + Princess of Wales: Neue Rollenverteilung im Königshaus! Stecken sie hinter Charles‘ Entscheidung?

Pünktlich zu seinem Geburtstag am 14. November 2022 brachte König Charles dem britischen Parlament einen dringlichen Wunsch vor: Der Monarch bat darum, den Kreis der Staatsrät:innen um Prinzessin Anne und Prinz Edward zu erweitern. Eine Maßnahme, die vor allem durch den Prince und die Princess of Wales maßgeblich beeinflusst sein dürfte. 

Schon kurz nach der Proklamation von König Charles, 74, wurde über die Möglichkeit einer Aufstockung der Staatsrät:innen spekuliert. Aktuell bekleiden diese Posten als seine Vertreter:innen gemäß der Thronfolge Königin Camilla, 75, Prinz William, 40, Prinz Harry, 38, Prinz Andrew, 62, und Prinzessin Beatrice, 34. Nun bat er vor wenigen Tagen das Parlament, darüber nachzudenken, „dass die Anzahl der Personen, die als Staatsräte gemäß den Bestimmungen der Regency Acts 1937 bis 1963 herangezogen werden können, um meine Schwester und meinen Bruder, die Princess Royal und den Earl of Wessex und Forfar, erweitert wird.“

Prince und Princess of Wales: Ihre USA-Reise könnte König Charles im Nacken sitzen

Ein kluger Schritt unter den gegebenen Umständen: Harry und Andrew gehören inzwischen nicht mehr zur Riege der Senior Royals und kommen somit eigentlich nicht als Vertreter des Königs infrage. Dennoch zeigten sich royale Beobachter:innen zunächst überrascht ob der Dringlichkeit, die der Monarch bei dieser Entscheidung an den Tag legte. 

Doch bei genauerer Betrachtung sitzt Charles die Zeit im Nacken – und der Terminplan seines Ältesten und dessen Frau, der Princess of Wales, 40. „Ein Faktor könnte eindeutig sein, dass William und Kate Ende dieses Monats in die USA reisen“, erklärt der königliche Korrespondent Richard Palmer in der …read more

Source:: Gala.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.