KULTUR

Gute Nachricht für Sci-Fi-Epos „Avatar 2“: Der Weg ist frei für zwingendes Mega-Einspielergebnis

„Avatar 2: The Way of Water“ muss sehr viel Geld einspielen, nur um die Kosten zu decken. Dafür wurden nun weitere Weichen gestellt mit einem Start in China.

In wenigen Wochen startet mit „Avatar: The Way of Water“ nach sehr, sehr langer Wartezeit die Fortsetzung zum erfolgreichsten Film aller Zeiten: „Avatar – Aufbruch nach Pandora“. So allmählich kann man in den sozialen Netzwerken unter Fans eine Art ansteigende Vorfreude bemerken, je näher der hiesige Kinostart am 14. Dezember 2022 rückt.

Aber die große Frage lautet hier doch, ob es denn überhaupt ausreicht, dass sich die Fans auf das Sci-Fi-Epos 13 Jahre nach dem Original freuen? Der erste Film war in vielerlei Hinsicht einzigartig, nicht nur wegen der 3D-Technik, die Regisseur James Cameron für sein Meisterwerk neu erfand. Die gesamte Kinolandschaft war noch eine völlig andere, das Effektgewitter der Eventfilme, vom dem das Publikum dieser Tage im Kino regelrecht erschlagen wird, war um 2009 zwar bereits vorhanden, aber ausgeglichener, teilte sich die Leinwand mit Filmen mittlerem Budgets sowie dem Independent- und Arthouse-Kino.

Aber gerade durch diese Vielfalt stach „Avatar“, den ihr über Disney+ streamen könnt, seinerzeit heraus, lockte auch ein Publikum an, das diese Art Film ansonsten nicht anschauen würde. Diesen Neugierde-Bonus auf das Neue gibt es dieses Mal nicht mehr. Rechnet man jetzt noch die hohe Inflation, die Sorgen der Menschen aufgrund der Energiekrise und – auf die Gefahr hin, dass es einige schon verdrängt haben sollten – die durchaus berechtigten Corona-Sorgen vieler hinzu, dann ist es verständlich, warum „Avatar 2: The Way of Water“ nicht bedingungslos als Selbstläufer betrachtet wird. Das Budget, dessen Höhe nur geschätzt werden kann und ungefähr bei 250 Millionen US-Dollar liegen soll (Marketingkosten wahrscheinlich nicht eingerechnet), verlangt laut Cameron Einnahmen von um die 2 Milliarden US-Dollar (!), um profitabel zu sein. Vielleicht kann euch ja der wirklich fantastische finale …read more

Source:: Kino.de – Movienews

(Visited 2 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.