KULTUR

Corinna zu Sayn-Wittgenstein behauptet: Pikant! Juan Carlos wollte Weihnachten nicht mit seiner Familie feiern

Corinna zu Sayn-Wittgenstein enthüllt in ihrem Podcast ein explosives Detail nach dem nächsten über Alt-König Juan Carlos. Nun behauptet sie, dass ihr royaler Ex-Geliebter das Weihnachtsfest im Jahr 2013 nicht mit seiner Familie feiern wollte.

In ihrem Podcast „Corinna and the King“ offenbart Corinna zu Sayn-Wittgenstein, 58, regelmäßig pikante Details über die Zeit mit ihrem Ex-Liebhaber Juan Carlos, 84, dem ehemaligen König von Spanien. In der aktuellen Folge spricht die gebürtige Deutsche von dem gemeinsamen Weihnachtsfest im Jahre 2013 und dem Fakt, dass der Alt-König dieses lieber mit ausgewählten Menschen, als mit seiner eigenen Familie feiern wollte.

Corinna zu Sayn-Wittgenstein: Sie wurde aufgefordert, „für die Stabilität der Krone und Spaniens“ zu sorgen

Das Verhältnis zwischen Juan Carlos und seiner Familie soll zu dieser Zeit ohnehin schon angespannt gewesen sein. Neben dem Korruptionsverfahren gegen seinen Schwiegersohn Iñaki Urdangarin, 54, soll es sogar Pläne innerhalb der Familie gegeben haben, den König vom Thron zu stoßen. Hinzu kam das Sinken seiner Popularität im Land und das Ende der Beziehung mit Corinna selbst. „Die Beziehungen zur Familie hatten sich so sehr verschlechtert, dass er mir sagte, er könne den Gedanken, Weihnachten mit ihnen zu verbringen, nicht ertragen und fürchte sich davor, nach Hause zu gehen“, offenbart die 58-Jährige nun.

Auch wenn Corinna und Juan Carlos zu diesem Zeitpunkt noch eine freundschaftliche Beziehung pflegten, fing das Verhältnis der beiden an, sich immer mehr zu verschlechtern. Corinna soll sogar vom spanischen Geheimdienst aufgefordert worden sein, weiterhin auf die Wünsche und Bitten des Königs einzugehen und „für die Stabilität der Krone und Spanies“ zu sorgen.

So war der Thronwechsel Krönung: Felipe + Letizia (1107256)

Weihnachten 2.0 ohne seine Familie

So organisierte Corinna im Jahr …read more

Source:: Gala.de

(Visited 5 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.