SPORT

Vom Rauswurf zum WM-Rekord: Superstar Ronaldo schrieb Geschichte

FIFA World Cup Qatar 2022 - Group H - Portugal v Ghana

Der Portugiese ist nach dem Auftaktsieg der erste Spieler mit Toren bei fünf Weltmeisterschaften: „Das macht mich sehr stolz.“

Seinen historischen WM-Abend kostete Cristiano Ronaldo noch einmal voll aus. Die Momente rund um seinen achten WM-Treffer bei seinem fünften Weltturnier und Portugals geglückten WM-Start zelebrierte der Superstar noch in der Nacht in den sozialen Netzwerken in allen Details mit seinen Fans. „Ein sehr wichtiger Sieg“, schrieb der 37-Jährige.

Zuvor hatte Ronaldo mit Portugal beim 3:2 (0:0) gegen Ghana zum Start der WM Geschichte geschrieben. Mit seinem Foulelfmeter zum 1:0 ebnete er den Weg zum wichtigen Auftakterfolg und ist nun der erste Fußballer mit Toren bei fünf Weltmeisterschaften.

Weltrekord zum Abschied

„Das war ein wunderschöner Moment. Meine fünfte WM, wir haben gewonnen. Das war sehr wichtig“, sagte der Offensivspieler. „Der Weltrekord ist etwas, was mich sehr stolz macht.“ Für Ronaldo war es nach einer turbulenten Woche der ersehnte erfolgreiche Auftakt in seine wohl letzte WM. Mit einem brisanten Interview, in dem er seinen damaligen Klub Manchester United scharf angegriffen hatte, und der folgenden Trennung vom Verein am Dienstag hatte Ronaldo zuvor die Schlagzeilen rund um den portugiesischen WM-Start in Doha begleitet.

REUTERS / CARL RECINE

Und auch nach dem Sieg gegen Ghana kam kaum ein Spieler an der obligatorischen Frage nach Ronaldo vorbei. „Er ist ein fantastischer Spieler“, sagte Ghanas Tariq Lamptey. „Es gibt keinen Zweifel, dass er einer der besten Spieler der Geschichte ist. Er ist ein Phänomen, eine Legende. In 50 Jahren werden wir noch über ihn reden“, schwärmte Nationaltrainer Fernando Santos von Ronaldo, der auch das 50. WM-Tor Portugals erzielte.

Und auch Ronaldos Teamkollegen waren voll des Lobes. „Es ist ein Traum. Schon als Kind habe ich davon geträumt, mit ihm zu spielen“, sagte João Félix. Auch Bruno Fernandes sagte, er habe schon als Kind auf die Fußball-Ikone geschaut. „Das Wichtigste ist für mich: Wenn …read more

Source:: Kurier.at – Sport

(Visited 2 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.