Auslieferung von Gülen: Was hinter Trumps Geschenk an Erdogan steckt

Liefert US-Präsident Donald Trump (links) den islamischen Prediger Fethullah Gülen an den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan aus?.

Was Erdogan Gülen vorwirft:

Seit dem Putschversuch von 2016 greift die türkische Regierung gegen angebliche Mitglieder der Gülen-Bewegung hart durch. Erdogan hat diese zu Terroristen erklärt und ihnen mit Verfolgung im In- und Ausland gedroht. Zuletzt erklärte der türkische Staatschef im Juli:

“Die Gülenisten, die geflohen sind und sich jetzt in Sicherheit wähnen, bringen wir einzeln zurück ins Land und übergeben sie der Justiz. Wir werden den Kampf gegen die Gülenisten (…) so lange fortsetzen, bis wir sie komplett ausgemerzt haben.”

Erdogan wirft Gülen schon lange vor, ein Komplott zum Sturz der offiziell säkularen türkischen Regierung zu schmieden. Gülen selbst lebt zurückgezogen in einem großen, von der Außenwelt abgeschirmten Anwesen in Pennsylvania und tritt nur selten in der Öffentlichkeit auf. In der Türkei wurden mindestens drei Prozesses gegen ihn geführt – in Abwesenheit.

Ankara hatte von den USA erst jüngst die Auslieferung von 84 angeblichen Gülen-Anhängern gefordert. Cavusoglu sagte nun:

“Unsere Erwartungen sind sehr klar. Dieser Mann (Gülen) und die anderen, die zu der Organisation gehören, (…) sollten an die Türkei ausgeliefert werden.”

Wie der plötzliche Sinneswandel zustande kommt:

Noch vor einem Monat hatte Trump eine Auslieferung Trumps abgelehnt. “Nein, es wird nicht in Betracht gezogen”, sagte Trump Mitte November wie der US-Sender CNN berichtete. Allerdings erklärte der US-Präsident damals auch: “Wir schauen immer, was wir für die Türkei tun können. Wir haben einen sehr gute Zeit mit der Türkei.”

Tatsächlich hatten sich die türkisch-amerikanischen Beziehungen 2017 sich die massiv verschlechtert. Die Krise erreichte im August ihren Höhepunkt: Washington verhängte Sanktionen gegen zwei türkische Minister, Trump ordnete die Verdopplung der Zölle für türkischen Stahl und Aluminium an. Umgekehrt befand sich die Türkei zeitweise faktisch in einem “Wirtschaftskrieg” gegen die USA.

Der Mord am saudischen Journalisten Jamal Khashoggi in Istanbul änderte …read more

Source:: The Huffington Post – Germany

Ägypten: Forscher machen in 4000 Jahre altem Grab erstaunlichen Fund

In Ägypten ist eine über vier tausend Jahre alte Gruft gefunden worden.Das Grab eines alten Priesters stellte sich jetzt als wahrer Sensationsfund heraus.

Forscher entwickeln Schrift, die hilft, nichts mehr zu vergessen – das steckt dahinter

Dürre: Forscher finden Überreste einer verschollenen Zivilisation

Archäologen öffnen ein antikes Grab – dort finden sie eine Nachricht „aus dem Jenseits“

(mf)

…read more

Source:: The Huffington Post – Germany