Braunes Fett verbrennt Kalorien: Wie sich damit abnehmen lässt

Fett ist nicht gleich Fett. Im menschlichen Körper gibt es zwei Arten davon. Der überwiegende Teil ist weisses Fett. Dieses speichert Energie und macht somit dick. Es gibt aber eben auch das braune Fett. Das besondere daran: Es wandelt Energie sofort in Wärme um und verbrennt so nebenher noch Kalorien. Forscher möchten diesen Effekt jetzt als Abnehm-Hilfe einsetzen.

Es gibt sie, diese Menschen die ganze Berge verschlingen und einfach nicht zunehmen. Und dann gibt es diejenigen, denen jede Tagliatelle zu viel sofort auf die Hüften schlägt. Mögliche Erklärungen für dieses Phänomen gibt es einige. Forscher der Technischen Universität München haben in einer Studie eine weitere gefunden.

Braunes Fett vs. weisses Fett

Manche Menschen haben offenbar einen deutlich höheren Anteil an braunem Fett. Und dieses Fett ist eben stoffwechselaktiv und verhindert so überschüssige Pfunde. Im braunen Fett wird Energie in Form von Wärmeenergie umgesetzt. Es sitzt vorwiegend im Halsbereich, an der Wirbelsäule und am Brustbein.

Besonders bei Kleinkindern ist es wichtig – es stell sicher, dass die Körpertemperatur aufrecht erhalten wird. Das ist insofern relevant, weil Kinder eine grosse Körperfläche aber noch eine kleine Muskelmasse haben.

Das weisse Fett macht aber den weitaus grösseren Teil des Fettgewebes aus. Leider verbrennt es aber keine Energie, ganz im Gegenteil, es ist für deren Speicherung zuständig.

Mehr braunes Fett als gedacht

Bislang ist man davon ausgegangen, dass das braune Fett in der Jugend zurückgeht und im Erwachsenenalter kaum noch vorhanden ist.

Die münchner Forscher haben jetzt herausgefunden, dass die Masse von braunem Fett bei Erwachsenen drei Mal höher ist, als bisher angenommen.

Kälte und Sport

Forscher verschiedener Universitäten haben untersucht, wie sich die energieverbrennenden Eigenschaften des braunen Fetts zum Abnehmen nutzen könnten.

In einer holländischen Studie kam heraus, dass Kälte braunes Fett vermehren kann. Die Probanden hielten sich während 10 Tagen jeweils sechs Stunden am Tag bei einer Temperatur von 16 Grad …read more

Source:: Blick.ch – Life

Fliegender Wechsel bei Überbauung «Weltpost Park» in Bern: Immofirma Swiss Prime Site trennt sich von Projekt im Bau

Swiss Prime Site wächst und verdient mehr

BERN –
In Bern entsteht seit Februar die neue Wohnüberbauung „Weltpost Park». Nun gehört das Areal nicht mehr Swiss Prime Site sondern Allianz Suisse. Dennoch wird die bisherige Besitzerin das Projekt weiter begleiten.

Die Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site (SPS) verkauft die Wohnüberbauung „Weltpost Park» in Bern an die Allianz Suisse. Das schreibt die Nachrichtenagentur awp. Weder Käufer noch Verkäufer äussern sich zum Verkaufspreis.

An der Wohnüberbauung in Bern mit insgesamt drei Gebäuden wird seit Februar 2018 gebaut. Voraussichtlich fertig werden die Wohnungen im ersten Quartal 2020, so die Mitteilung der Immobiliengesellschaft.

Bis zu diesem Termin bleibe die SPS Generalunternehmerin. Als Totalunternehmen agiere Frutiger AG. Nach Angaben von SPS umfasst ihre Projektpipeline derzeit rund 20 Projekte. Bis 2025 plant das Unternehmen schweizweit über 220’000 Quadratmeter neue Nutzflächen zu erstellen. Das Unternehmen erwartet davon im Durchschnitt eine Nettorendite von über 5 Prozent. (jfr)

…read more

Source:: Blick.ch – Life