Von Freund bis Prevc: Die Favoriten der Vierschanzentournee

Im Vorjahr hieß das Duell bei der Vierschanzentournee Severin Freund gegen Peter Prevc. Das Duo ließ die Konkurrenz dann auch weit hinter sich, mit dem besseren Ende für den Slowenen. In diesem Jahr ist die Liste der Favoriten der länger und der Sieger schwerer zu tippen. Die Anwärter:

DOMEN PREVC (SLOWENIEN): Der 17-Jährige hat sich mit vier Saisonsiegen an die Weltspitze katapultiert und kommt in Topform zur Tournee. Druck empfindet er nicht, genauso wenig wie Angst bei seinen tollkühnen Flügen. Prevc geht immer ans Limit, was ihm bei Aufwind jedoch zum Nachteil gereichen kann. Hat das beste Flugsystem, aber die wenigste Erfahrung.

DANIEL ANDRE TANDE (NORWEGEN): Springt in diesem Winter bisher auf konstant hohem Niveau. Dreimal Zweiter, zweimal Vierter – der 22-Jährige aus Narvik könnte zum großen Gegenspieler von Domen Prevc werden. Kennt wie der Slowene keine Grenzen. Deutete in der Vorsaison als Gesamtsiebter im Weltcup schon sein Potenzial an, gewann Anfang des Jahres bei der Skiflug-WM mit Team-Gold seinen ersten Titel.

KAMIL STOCH (POLEN): Der Doppel-Olympiasieger von 2014 ist wieder da. Nach drei mageren Jahren ist der 29-Jährige unter dem neuen Trainer Stefan Horngacher aufgeblüht und kann im Kampf um den Tournee-Triumph kräftig mitmischen. Hat einen Hang zur Perfektion, was ihn manchmal lähmt. Sein 15. Weltcupsieg in Lillehammer und Rang zwei bei der Generalprobe in Engelberg dürften ihn beflügeln.

STEFAN KRAFT (ÖSTERREICH): Der Gewinner von 2015 reist als Gesamtdritter im Weltcup erneut aussichtsreich zur Tournee. Der 23-Jährige hat sich kontinuierlich gesteigert und stand in diesem Winter schon dreimal auf dem Podium. Ist sehr relaxed, genießt den Trubel und kann ihn in positive Energie umwandeln. Der Heimvorteil bei den Springen in Innsbruck und Bischofshofen tut ein Übriges.

SEVERIN FREUND (RASTBÜCHL): Nach einer Hüftoperation und fünfmonatiger Verletzungspause ist der Vorjahreszweite noch …read more

Source:: Stern – Sport