Plötzliche Kündigung: Rydlewicz erklärt, wieso er nicht mehr Trainer des BFC Dynamo ist

In der Kabine des Jahnsportparks herrschte entsetztes Schweigen. Die Fußballer des BFC Dynamo hatten nichts geahnt, und gerade den GAU souverän vermieden: das mögliche Aus im Landespokalachtelfinale gegen Berlinliga-Spitzenreiter Sparta Lichtenberg. Doch nach dem 4:0 (2:0) schockte Dynamo-Trainer René Rydlewicz seine Spieler: Der 45-Jährige trat mit sofortiger Wirkung als Chefcoach des Regionalligisten zurück.

Die Hoffnung auf die Pokal-Titelverteidigung lebt zwar weiter, doch wichtiger als diese Mission war Rydlewicz zweifelsohne die prekäre Lage in der Liga. Dort stecken die Hohenschönhauser nach zuletzt vier Pleiten in Folge mit 0:13 Toren tief im Abstiegskampf. Rydlewicz wollte ein Zeichen setzen und hielt nicht fest an seinem Job. „Das hätte ich als egoistisch empfunden. Ich hänge an dem Klub. Die Menschen sind mir hier ans Herz gewachsen. Dynamo war…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Sport