FCB-Lang warnt vor Nati-Kumpel Seferovic: «Wir dürfen Haris nicht schiessen lassen!»

Fünf Tore hat Haris Seferovic in seinen ersten 9 Pflichtspielen für Benfica erzielt. Wie wollen die Basler den Nati-Stürmer am Mittwoch stoppen?

Nach vier Meisterschaftsspielen ohne Sieg gelingt dem FCB im Klassiker gegen Zürich ein erster Befreiungsschlag. 1:0 dank Dimitri Oberlin, Moral getankt für das wichtige Champions-League-Spiel vom Mittwoch gegen den portugiesischen Rekordmeister.

Legt der FCB nun gegen Benfica nach? „Wir müssen mit demselben Kampf und derselben Einstellung ans Werk und wir brauchen eine Topleistung, denn wir wissen, dass Benfica eine internationale Spitzenmannschaft ist. Es wird ein harter Fight. Sie sind technisch sehr gut», antwortet Michael Lang.

Benfica auch ohne Haris brandgefährlich

Auf das Duell mit seinem Nationalmannschaftskollegen Haris Seferovic angesprochen, sagt der Nati-Star: „Haris ist top in Form. Wir dürfen ihn nicht schiessen lassen.»

Fünf Tore in neun Pflichtspielen hat Seferovic in der laufenden Saison erzielt, zuletzt bleibt er beim 2:0-Erfolg gegen Pacos de Ferreira aber ohne Tor – und wird in der 68. Minute ausgewechselt. Damit er für Mittwoch genügend Saft hat?

Klar ist: Benfica verfügt auch ohne Seferovic über genügend Feuerkraft, vorallem der Mexikaner Raul Jiminez und der Brasilianer Jonas sind immer für einen Treffer gut.

…read more

Source:: Blick.ch – Sport

Anderson schaut ihrem Adil zu: Sexy Pamela ist jetzt Marseille-Fan

Pamela Anderson wird am Sonntagabend beim französischen Liga-Spiel von Olympique Marseille gesichtet – und heizt damit Liebesgerüchte an.

Seit Monaten wird „Baywatch»-Sternchen Pamela Anderson (50) eine romantische Beziehung mit Marseille-Star Adil Rami nachgesagt.

Die zwei angeblichen Turteltäubchen hüllten um die Gerüchte stets den Mantel des Schweigens. „Das ist meine Privatsache. Ich bin nur wegen dem Fussball hier!», sagte der 31-Jährige im Ende Juli.

Bekannterweise können Bilder manchmal mehr als tausend Worte sagen. Beim Ligue-1-Duell zwischen Olympique Marseille und Toulouse am Sonntagabend wird Anderson auf der Tribüne gesichtet. Stehend, bangend, nervös.

Bis zur 61. Minute, als Ocampos dem Heimteam das zweite Tor beschert. Nati-Crack François Moubandje geht in Südfrankreich leer aus. Ganz zur Freude der ehemaligen Bade-Nixe in Rot – und ihrem Lover Adil.

…read more

Source:: Blick.ch – Sport