Ausbildung senkt Demenz-Risiko

London/Wien. Eine möglichst lange Ausbildung in der Jugend, Weiterbildung im Erwachsenenalter, auf intaktes Gehör achten, regelmäßig Bewegung machen und in späteren Jahren zu rauchen aufhören: Eine von drei Demenz-Erkrankungen müsste gar nicht erst ausbrechen, würden die Menschen auf die Gesundheit ihres Gehirns und ihres Herz-Kreislauf-Systems achten. Somit sind wir selbst bei neuro-degenerativen Erkrankungen bis zu einem gewissen Grad unseres Glückes Schmied: Mit diesen spektakulären… …read more

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

Seltener Fund: Neunjähriger stolpert – und entdeckt Millionen Jahre altes Fossil

Wie viele Kinder interessierte sich Jude Sparks im Alter zwischen fünf und acht Jahren für Dinosaurier und Fossilien. Und wie viele andere Kinder begeisterte er sich bald für andere Hobbies. Doch mit gerade einmal neun Jahren machte der Junge aus Las Cruces im US-Bundesstaat New Mexico eine spektakuläre Entdeckung, die sein Interesse wieder wecken sollte. Jude blieb im vergangenen November bei einer Wanderung in der Wüste, die seine Heimatstadt umgibt, mit dem Fuß hängen. Er stolperte, fiel und landete neben einem riesigen Unterkiefer.

1,2 Millionen Jahre alte Stoßzähne

Zunächst hielt der Junge seinen Fund für versteinertes Holz, berichtet die „New York Times“. Demnach irritierte die Form den heute Zehnjährigen, der mit seinem jüngeren Bruder und den Eltern unterwegs war. Diese erkannten zwei Stoßzähne und vermuteten, dass es sich bei dem Fossil um einen Elefantenschädel handeln könnte.

Seeungeheuer 16.13Um sicher zu gehen, wandte sich die Familie an Peter Houde, einen Biologen der New Mexico State University. Er stellte fest: Jude Sparks hatte zufällig einen mindestens 1,2 Millionen Jahre alten Schädel eines Stegomastodon entdeckt. Das Rüsseltier weist laut Houde große Ähnlichkeit mit einem Elefanten auf. Bisher wurde demnach erst ein weiterer vollständiger Schädel dieser Spezies in dem Bundesstaat gefunden.

Jude Sparks an Fossil-Ausgrabung beteiligt

Peter HoudeDie Ausgrabungen des Fossils bedurften monatelanger Vorbereitung, doch im Mai dieses Jahres konnte ein Team der Universität schließlich mit der Freilegung des Fundes beginnen. Auch Familie Sparks arbeitete vorsichtig mit. Nachdem die Knochen von der Fundstelle abtransportiert wurden, müssen sie rekonstruiert werden, zahlreiche Untersuchungen stehen bevor.

Professor Houde hofft, den Schädel anschließend öffentlich ausstellen zu können. Er wünscht sich, dass Jude eines Tages seinen Freunden und Kindern dieses Exemplar eines Stegomastodon zeigen wird und sagen kann: „Schaut, was ich hier in Las Cruces …read more

Source:: Stern – Wissen