Streit um Berlin-Tegel: Verkehrsminister Scheuer warnt vor Hauptstadt ohne Flughafen

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat seine Forderung nach einem Weiterbetrieb des Flughafens Tegel bekräftigt. „Wenn nichts passiert, läuft Berlin Gefahr, Ende 2019 gar keinen Flughafen mehr zu haben“, sagte Scheuer der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag).

Die Landesregierungen in Berlin und Brandenburg sollten die Offenhaltung Tegels nicht vorschnell ausschließen. Dort sei „die beinharte Realität“ noch nicht „so richtig“ angekommen. Auch wegen des für Tegel positiven Volksentscheids müsse weiter…Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung …read more

Source:: Berliner Zeitung – Politik

Amanda Abbington: Die Trennung von Martin Freeman war hart

Trennungen sind nie leicht, das musste auch Schauspielerin Amanda Abbington (44) am eigenen Leib erfahren. Im Jahr 2016 kam es zwischen ihr und ihrem langjährigen Partner Martin Freeman (46) nach 16 gemeinsamen Jahren zur Trennung. Nun hat die Darstellerin der Mary Watson in der BBC-Serie „Sherlock“ darüber gesprochen, wie hart die Trennung damals wirklich für sie war und wie sie gestärkt daraus hervorgegangen sei.

Martin Freean war nicht ihre große Liebe

„Ich dachte, Martin sei die Liebe meines Lebens“, erzählte Abbington laut „Daily Mail“ im Interview mit dem Magazin „Red“. Sie sei jeden Morgen plötzlich in ihrem dunklen Schlafzimmer aufgewacht mit dem Gedanken: „Warum fühle ich mich krank?“ Sekunden später sei ihr dann wieder eingefallen, was passiert sei und jedes Mal habe sie dann angefangen zu weinen. „Innerhalb dieser langen, langen Woche, musste ich mich zusammenreißen zum Wohl unserer Kinder Joe und Gracie, die damals zehn und acht waren.“ Die normale Routine, die sie ihren Kindern bieten wollte, habe sie dazu gebracht, morgens aufzustehen.

„Die Trennung war unglaublich hart, aber ich habe so viel über mich selbst gelernt, weil ich gezwungen war, meinen schlimmsten Ängsten zu begegnen“, denkt Abbington heute über die Trennung von Freeman, mit dem sie gemeinsam als Ehepaar Watson für „Sherlock“ vor der Kamera stand. „Es war einer der dunkelsten Momente meines Lebens, aber es war auch der Beginn einer außergewöhnlichen Reise der Selbstfindung, obwohl ich das damals noch nicht wusste.“

Amanda Abbington veränderte sich radikal

Sie habe sich damals in der Folge von ihren langen blonden Locken verabschiedet und sich ihre Haare kurz schneiden sowie dunkel färben lassen. Sie habe sich in einem Fitnessstudio angemeldet und begonnen jeden Morgen zehn Kilometer zu radeln und danach zu schwimmen. Außerdem habe sie sich Ohrringe stechen lassen …read more

Source:: Gala.de